Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Taufe Getauft wurdest du ca. 3 Wochen nach deiner Geburt in der St. Peter- und Paul-Kirche in Kappel auf den Namen Thomas Anton Damals war eine Taufe erst so spät ganz und gar nicht üblich. Meistens kamen die Kinder bereits getauft mit den Müttern aus der Klinik. Aber Mama war da noch zu schwach dazu. Es war nur eine ganz kleine Feier im aller engsten Familienkreis, zu Hause, mit Kaffee und Kuchen. Anwesend waren nur die Omas und Opas, die Taufpaten Tante Toni mit Andi und Macke, Onkel Karl mit Tante Maria und unverhofft der „Hasi“. Kappel liegt südwestlich von Bad Buchau, ist aber inzwischen mit der Stadt Buchau verwachsen. Ein Hortfund aus dem 1. Jahrhundert vor Christus im Vollocher Ried mit 130 Bronze- und Eisengegenständen deutet die frühe Besiedlung des Ortes an der alten Uferkante des Federsees an. Im Jahre 1391 veräußerte Hildebrand von Brandenburg den größten Teil von Kappel an das unter der Leitung der Äbtissin Anna von Russegg stehende Damenstift Buchau. Im 15. Jahrhundert wurde Kappel komplett buchauisch und blieb es bis zum Jahre 1806. 1780 bestand die Siedlung einschließlich des Ottobeurer Hofes aus 66 Gebäuden. Am 27. Juni 1937 erschütterte Kappel ein starkes Erdbeben, bei dem 200 Dächer in Mitleidenschaft gezogen wurden, hierbei fiel auch der Giebel des Kirchturmes in die Vierung der Kirche. Am 22. April 1945 gab es ein Gefecht bei Kappel mit versprengten deutschen Einheiten. Dabei nahmen die französischen Einheiten den Ort unter Beschuss. Es wurden drei Zivilisten getötet und ein Bauernhaus brannte ab.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88