Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Geschmack der Kindheit

16 Der Weg zu ihrem Ferienhof führt durch die Bilderbuchlandschaft des Lesachtals, das schon vielfach ausgezeichnet wurde als das „schönste Hochtal der Alpen“. Der Blick geht hier weit über Berge und Täler, bis hin zu den Gipfeln der Lienzer Dolomiten, der Gailtaler und Karnischen Alpen – für die Schwestern Ella und Lena auf der Rückbank des Familienautos vergeht die Fahrt da fast wie im Flug. Ella ist 7 Jahre alt und Lena ist 9, und als sie auf dem Stabentheiner Hof in Liesing ankommen, winkt die Bäuerin Elfi ihnen entgegen, und die beiden springen fröhlich hinaus in die Sonne. ZUTATEN FÜR „A G‘SUNDS BROAT“ VON ELFRIEDE STABENTHEINER: Dinkel (hat viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Vitalstoffe und gespeicherte Sonnenenergie), Waldstaudenkorn (auch Urroggen genannt, reich an Spurenelementen), Roggenschrot (liefert Vitamine und Mineralien), Erdmandel (spendet leicht verdauliches pflanzliches Eiweiß und das Zellschutz-Vitamin E) und vieles mehr. Entwickelt hat Elfriede Stabentheiner das Rezept zusammen mit dem Arzt Dr. Georg Lexer aus Klagenfurt, der ein kohlehydratarmes Brot haben wollte. Auf dem Hof wohnt Elfriede Stabentheiner mit ihrem Mann, ihrer Tochter Sophie und der Oma Maria. Lenas und Ellas Eltern haben bereits früher hier ihren Urlaub verbracht, die Kinder sind nun zum zweiten mal dabei und finden es wunder- KINDERGLÜCK: Eben noch mit den Kätzchen gespielt, jetzt wird frisches Brot gebacken – der Stabentheiner Hof ist ein Paradies für Ella und Lena schön. Schon, weil es auf dem Stabentheiner Hof so viele Tiere gibt, Kühe und Schweine und Hühner und außerdem sehr viele Katzen– am liebsten spielen die Kinder mit Pfötchen und Micky, die noch ganz jung sind. Die Eltern gehen derweil gern auf Entdeckungstour im Lesachtal. Das wurde nicht ohne Grund in die Liga „Österreichische Bergsteigerdörfer“ aufgenommen – 300 Kilometer markierte Wege in bis zu 2700 Meter Seehöhe locken zum Wandern. Wählen kann man dabei von der Gipfel-Klettertour über Weit- und Almwanderungen und den meditativen Marienpilgerweg nach Maria Luggau bis hin zum leichten Spaziergang. Lena und Ella bleiben aber viel lieber bei Elfriede Stabentheiner auf dem Hof, spielen mit den Katzen, schaukeln in der Hängematte oder besuchen die Kühe im Stall. Am schönsten ist es, wenn Elfi frisches Brot backt und sie dabei mithelfen dür-

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76