Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Sommer 2012

Urlaub und Verantwortung „Wir engagieren uns für den Schutz der Umwelt!“ Nachhaltige Entwicklung Mit TUI als Gründungsmitglied von Futouris e.V. – Die Nachhaltigkeitsini - tiative – schließen sich internationale Unternehmen aus der Tourismus branche zusammen, um gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Mit weltweiten Projekten zum Umwelt- und Klima schutz, zum Erhalt der Biodiversität und zur Förderung des soziokulturellen Austauschs leistet Futouris langfristige und umfassende Hilfe zur Selbsthilfe. Alle Projekte werden in enger Abstimmung mit lokalen Partnern und Gemeinden entwickelt um konkrete, greifbare Verbesserungen für Menschen und Natur zu bewirken. Näheres unter www.futouris.org In Kooperation mit der schweizerischen Stiftung Myclimate bietet TUI allen Gästen die Möglichkeit, die an fallenden CO2-Emissionen ihrer Urlaubsreise mit einem Klimabeitrag zu kompensieren. Die TUI erhöht jeden Beitrag nochmals um 50 Cent. Die gesammelten Gelder gehen zu 100 % an Myclimate und werden in Klimaschutzprojekte investiert. So wird ein Teil der Umweltauswirkungen, die durch den Urlaub und den Flug entstehen, ausgeglichen. Alle Informationen zur TUI Klimainitiative und Ihrer CO2-Bilanz im Urlaub finden Sie unter www.tui-klimainitiative.de (Umweltpolitik TUI Deutschland) Umweltschutz und soziale Verantwortung beginnt bei der TUI im eigenen Haus und setzt sich in weltweiten Kooperationen und der Förderung von Projekten für einen nachhaltigen Tourismus fort. Zertifiziert nach der Umwelt-Norm ISO 14001 arbeitet die TUI kontinuierlich an einer Ver besserung der Umweltleistung. Durch den Schutz der Natur möchte die TUI auch in Zukunft allen Gästen ein perfektes Urlaubserlebnis ermöglichen. Die TUI unterstützt die "Year of…" Artenschutz-Kampagnen der Vereinten Nationen, die von der CMS (Übereinkommen zum Erhalt wandernder wildlebender Tierarten) koordiniert werden. Kooperationsprojekte Die TUI übernimmt Verantwortung und fördert konkrete Projekte zur nach haltigen Entwicklung in den Urlaubs gebieten. Derzeit engagieren wir uns u.a. in den folgenden Projekten: Mit dem „TUI Wald“ auf Mallorca betreibt die TUI gemeinsam mit der Balearischen Regierung ein umfassendes Aufforstungsprojekt. Als Mitglied des Evaluierungs komitees der „Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Großschutzgebieten“ unterstützt TUI die Arbeit von EUROPARC. In Kooperation mit Reef Check e.V. trägt TUI zum Monitoring von Korallenriffen in Ägypten bei (www.reefcheck.de). Zum Schutz der Kinder vor kommerzieller sexueller Ausbeutung arbeitet TUI mit der Kinderschutzorganisation ECPAT zusammen (www.ecpat.de). TUI unterstützt den Global Nature Fund bei der Installation solarbetriebenerTrinkwasseraufbereitungsanlagen in kenianischen Schulen und Gemeinden ohne eigene Stromversorgung. Zur Umsetzung ihrer Biodiversitätsstrategie arbeitet TUI mit dem Bun desamt für Naturschutz zu - sam men. Zusammen mit dem ETN e.V. (Europäischer Tier- und Natur - schutz Verein) setzt sich TUI für das Wohl der Streunertiere u.a. auf Lanzarote ein. TUI hat gemeinsam mit Futouris ein Hilfsprojekt für die Opfer des Erdbebens in Haiti ins Leben gerufen (www.futouris.org). Zielgebietsname · Länder-/Preisinformationen Fairer Souvenirkauf schützt die Artenvielfalt der Urlaubsregionen! www.artenschutz-online.de Umweltengagement der Hotels Umwelt Champion Hotels rund um den Globus engagieren sich aktiv für den Schutz der Umwelt. TUI fördert dieses Engagement und prämiert jährlich die Besten mit dem TUI Umwelt Champion. Alle Hotelpartner der TUI Deutschland können sich jährlich um die Auszeichnung bewerben. Die Grundlage der Auswahl bilden klare, unabhängig geprüfte Kriterien aus den unter „TUI Kriterien für Hotels“ aufgeführten Bereichen. Außerdem fließt die Bewertung der Umweltmaßnahmen des Hotels durch unsere Gäste in die Auswahl mit ein. Die aktuell mit dem TUI Umwelt Champion ausgezeichneten Hotels sind im Katalog entsprechend ge kennzeichnet. Weitere Informationen dazu unter www.tui-deutschland.de/umwelt Neu im Katalog: Als zusätzlichen Service bilden wir ab sofort auch die Zufriedenheit unserer Gäste mit der Umweltsituation in den Hotels direkt im Katalog ab. Die Beurteilung finden Sie jeweils in den Hotelbeschreibungen. „Das Bewertungsverfahren der Hotels habe ich im Rahmen der ISO 14001 Zertifizierung überprüft. Hiermit bestätige ich die objektive Auswahl der TUI Umwelt Champions.“ Dr. Reiner Beer, Umweltgutachter TUI ist Mitglied der 2008 gegründeten „Business and Biodiversity Initiative“ des Bundesumweltministeriums. Mit Unterzeichnung der Leadership Erklärung verpflichtet sich die TUI zu einer kontinuierlichen Umsetzung eines nachhaltigen Natur- und Artenschutzes. TUI Kriterien zur Qualitätssicherung TUI Kriterien für Hotels Eigene Umweltpolitik und Umwelt beauftragter Mindestens vier Wassersparmaß nahmen (Wasserspartasten, Durch flussbegrenzer …) Mindestens zwei Energiesparmaß nahmen (z.B. Energiesparlampen) Regelmäßige Verbrauchsmessungen des Strom- und Wasserverbrauchs Umweltorientierter Einkauf Biologisch abbaubare Reinigungs mittel Geregelte Abwasserentsorgung durch eigene oder kommunale Kläranlage Abfallvermeidung durch mindestens eine Maßnahme Natur- und Umweltinformationen für Gäste Unterstützung von lokalen Umwelt projekten oder Umweltorganisationen TUI Kriterien für Urlaubsregionen Klimawandel und Luftqualität Energiemanagement Wasser- und Abwassermanagement Abfallmanagement Badegewässer- und Strandqualität, Küstenschutz Landschaft, Bebauung Natur und Kultur Nachhaltige Produktangebote Umweltpolitik, Nachhaltige Entwicklung Zusammenarbeit mit der Bevölkerung TUI Kriterien für Transport Energieverbrauch Emissionen Abfallmanagement Umweltinformationen für Kunden Umweltleitlinie und -berichterstattung Umweltforschung und -entwicklung Umweltkooperationen, integrierte Verkehrskonzepte Gerätetypen, Triebwerke, Alter TUI Deutschland Umweltmanagement Karl-Wiechert-Allee 23 30625 Hannover E-Mail: umwelt@tui.de, www.tui-deutschland.de/umwelt, www.tui-umwelt.com 3

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124
Page 125
Page 126
Page 127
Page 128
Page 129
Page 130
Page 131
Page 132
Page 133
Page 134
Page 135
Page 136
Page 137
Page 138
Page 139
Page 140
Page 141
Page 142
Page 143
Page 144
Page 145
Page 146
Page 147
Page 148
Page 149
Page 150
Page 151
Page 152
Page 153
Page 154
Page 155
Page 156
Page 157
Page 158
Page 159
Page 160
Page 161
Page 162
Page 163
Page 164
Page 165
Page 166
Page 167
Page 168
Page 169
Page 170
Page 171
Page 172
Page 173
Page 174
Page 175
Page 176
Page 177
Page 178
Page 179
Page 180
Page 181
Page 182
Page 183
Page 184
Page 185
Page 186
Page 187
Page 188
Page 189
Page 190
Page 191
Page 192
Page 193
Page 194
Page 195
Page 196
Page 197
Page 198
Page 199
Page 200
Page 201
Page 202
Page 203
Page 204
Page 205
Page 206
Page 207
Page 208
Page 209
Page 210
Page 211
Page 212
Page 213
Page 214
Page 215
Page 216