Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

SOCIETY Magazin 358

Mozart, Sisi und Franz Josef als Quietschenten Rudolf Doppelbauer ist passionierter Sammler von Quietschenten aus aller Welt. Irgendwann kam ihm in der Badewanne liegend die glorreiche Idee, selbst eine Quietschente herzustellen, und es sollte nicht irgendeine Quietschente sein, sondern eine mit eindeutigem Österreichbezug: Die Mozartente war geboren! Sie trägt Perücke, ein Jabot und hält eine Geige in der Hand. Natürlich quietscht sie wie alle Quietschenten, wenn man sie drückt. Aus der Idee wurden eine Geschäftsidee und daraus ein Businessplan, der mit zahlreicher Unterstützung in die Tat umgesetzt wurde. Für den Businessplan wurde Rudolf Doppelbauer sogar mit dem dritten Platz beim Salzburger Wirtschaftspreis 2010 ausgezeichnet. „Ich brauchte Hilfe, damit mir die Schuhe, die ich mir selbst angezogen habe, auch passen“, so Doppelbauer, der im eigentlichen Beruf Kaffeehausober ist. U. a. hat das Gründerservice der WK Salzburg ihn bei der Verwirklichung seiner Geschäftsidee geholfen. *** Natürlich und nachhaltig Mittlerweile hat Rudolf Doppelbauer über zehntausend Mozartenten verkauft. Hergestellt werden sie aus natürlichen Materialien und dabei soll die Umwelt so we- nig wie möglich belastet werden: Sie bestehen aus Naturkautschuk ohne Weichmacher und Lösungsmittel und sind mit kleinkindgerechter Latexfarbe bemalt. Ein spanisches Unternehmen gießt die Enten in Marokko in Form, und versandfertig gemacht werden sie in einem Salzburger Sozialprojekt. Bei der Verpackung wird auf wiederverwertbare Rohstoffe geachtet. *** Sisi, Franz Josef und Freud Der Erfolg der Mozartente ist so groß, dass schon die nächste Generation der „Austroducks“ in den Startlöchern steht: Sisi und Kaiser Franz Josef wurden ebenfalls als Quietschenten verewigt. Doch es geht noch weiter: Sigmund Freud steht bereits als nächstes auf der Liste. Warum gerade Freud? „Mein Ziel ist es, die bekanntesten Österreicher in Quietschentenform zu gießen, und da gehört Freud, den jeder Österreich-Tourist kennt, ganz bestimmt dazu“, erklärt Doppelbauer. Erhältlich sind die Mozartenten unter anderem im Shop der Wiener Staatsoper sowie der Pariser Oper, in den Buchhandlungen Leporello im Burgtheater und Frick am Graben, in der „Vienna World“ und in den Erfinderläden in Berlin und Salzburg. Weitere Vertriebspartner werden dazukom- LIFE UND STYLE DESIGN „Austroducks“ Österreichische Quietschenten Quietschenten mit Österreichbezug sind der neue Renner. Ob Mozartente, Sisi oder Kaiser Franz Josef – Rudolf Doppelbauer hat ihnen zum Leben verholfen und damit eine Marktlücke gefüllt. men. Für die Seefestspiele in Berlin, die zum ersten Mal im Sommer am Wannsee stattfinden, wurden Mozartenten für die Zauberflöten-Premiere geordert. Nicht zuletzt können die Quietschenten im eigenen Online-Shop unter www.austroducks.at bestellt werden. Rudolf Doppelbauer mit seiner Quietschentenfamilie:Mozartente, Sisi und Franz Josef KONTAKT Austroducks Rudolf Doppelbauer Lederergasse 6/5 5020 Salzburg Mobil +43-699-172 27 324 E-Mail: info@austroducks.com www.austroducks.com SOCIETY 2_11 | 77

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124