Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

SOCIETY Magazin 358

MONGOLEI LÄNDERPORTRÄT Im Land der Nomaden Eingeklemmt zwischen zwei der mächtigsten Staaten der Welt, Russland und China, besticht die Mongolei durch unberührte Natur. Seien es Wälder, hohe Berge, die Gobi Hochsteppen oder erloschene Vulkane – es gibt kaum etwas, das die Mongolei Naturliebhabern nicht bieten könnte. Abenteuerlustige und Naturfans sind in der Mongolei genau richtig. Nichts, weder Straßen noch Hochspannungsleitungen, trüben das Bild der endlosen Weite. Doch entweder man bereitet sich auf seine Reise expeditionsartig vor oder man lässt sich von einem Reiseveranstalter unterstützen, denn unvorbereitet kann die nur begrenzt ausgebaute Infrastruktur zum Problem werden. Ist man außerhalb von Ulan Bator, so muss man sich auf eine beschränkte Lebensmittelversorgung und einfache Unterkünfte einstellen. Und trotz- 12 | SOCIETY 2_11 dem oder gerade deswegen ist die Mongolei eine Reise wert, denn die Gastfreundschaft der Mongolen und die atemberaubende Landschaft erlauben eine Reise in eine andere Welt. *** Was man gesehen haben muss Auch wenn mit der Mongolei primär unangetastete Natur in Verbindung gebracht wird, so gibt es durchaus auch sehenswertes Kulturgut. Allen voran ist an dieser Stelle Ulan Bator, die Hauptstadt der Mongolei zu nennen. In Ulan Bator lebt rund ein Drittel der Gesamtbevölkerung der Mongolei und somit ist die Stadt auch wirtschaftliches, kulturelles und politisches Zentrum des Landes. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen unter anderem das Naturkundemuseum, in dem Dinosaurierfunde ausgestellt sind und der Sukhbaatar-Platz, der auch das Herz von Ulan Bator genannt wird. Das kulturelle Highlight der Stadt liegt jedoch etwas außerhalb des Zentrums auf einem Hügel, das Gandan-Kloster. Das Kloster wurde im

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124