Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

SOCIETY Magazin 358

WIRTSCHAFT EVENT Rund ums Automobil BMW Family Day Beim BMW Family Day konnten Kunden und Interessenten die neuesten BMW Modelle selbst testen. Im reizvollen Ambiente des Barockschlosses Niederweiden gab es ein buntes Programm für die ganze Familie. Der Automobilhersteller BMW veranstaltete in Wien den „BMW Family Day“, der für internationale Kunden und Interessenten aus Wirtschaft und Diplomatie eigens ins Leben gerufen wurde. Neben Berlin und München ist Wien die dritte Stadt, in der dieser Event stattgefunden hat. Während einer Überlandfahrt nach Schloss Niederweiden bei Marchegg konnten die Teilnehmer die neuesten BMW Modelle ausgiebig testen und gleichzeitig einen wunderschönen Ausflug in eines der reizendsten Barockschlösser Niederösterreichs genießen. Dort wartete dann neben einem ausgezeichneten Catering ein buntes Programm für die ganze Familie. Die Kinder wurden bestens betreut und versorgt, sodass ihre Eltern einen entspannten Tag verbringen konnten. Das Highlight für Jung und Alt waren Testfahrten mit verschiedenen aktuellen Hybrid-Fahrzeugen und eine Fahrtechnikvorführung auf einer Off-Road- Fahrt mit dem neuen allradgetriebenen BMW X3. Die Kinder waren begeistert von Kasperltheater, Märchenstunde und Streichelzoo. Schlossführungen durch das ehemalige kaiserliche Jagdschloss durften ebenfalls nicht fehlen. Aufgrund des Erfolgs dieser Veranstaltung wird sie nächstes Jahr wiederholt! SOCIETY sprach mit den Organisatoren des Events, Werner Walter, Leiter der BMW Niederlassung Wien, und Klaus Radtke, Vertriebsleiter in München, über die aktuellen Aktivtitäten von BMW in Österreich. � Was ist das Konzept des „BMW Family Day“? Werner Walter: Der Family Day bedeutet Freude am Fahren in Einklang mit Familie und Freizeit für unsere Kunden und Interessenten aus dem Bereich der Großkunden und Diplomaten. Dieses Konzept ist im Automobilvertrieb nicht alltäglich. Klaus Radtke: Im Vordergrund der Family Days steht – neben der Produktpräsentation – das Gespräch, der Dialog mit unseren anspruchsvollen Kunden in einer entspannten Atmosphäre. Wir möchten unsere Lei- 60 | SOCIETY 2_11 Werner Walter (GF BMW Niederlassung Wien), Klaus Radtke und Erhard Kirsch (BMW AG München) stungsfähigkeit weiter ausbauen und dazu gehört, dass wir den Dialog mit unseren Kunden suchen, um stets über Wünsche und Anregungen informiert zu sein und darauf rechtzeitig reagieren zu können. Warum haben Sie Wien für diesen Event ausgewählt? W. W.: Wien ist neben New York und Genf der dritte Standort der Vereinten Nationen. Zahlreiche internationale Organisationen wie die UNIDO, die IAEA oder auch Botschafter die Gordan OPEC Bakota haben Ihren Hauptsitz in Wien. Insgesamt sind in der Bundeshauptstadt rund 4.500 Diplomaten und Vertreter internationaler Organisationen tätig. Damit ist Wien auch ein ganz wichtiger Absatzmarkt für unseren Sonderverkauf. Darüber hinaus haben zahlreiche nationale und internationale Unternehmen ihre Zentralen in Wien angesiedelt. Welche weiteren Aktivitäten setzt BMW im Bereich Diplomatie und Großkunden? W. W.: BMW Wien macht regelmäßig Veranstaltungen für Diplomaten und Großkunden, z. B. die xDrive Days am Semmering, bzw. ist auch ein sehr aktiver Sponsor von Events in diesem Bereich. So hat BMW Wien heuer u. a. den IAEA Ball unterstützt und wird auch – wie nun mehr bereits seit sieben Jahren – beim UN Golf Cup als einer der Hauptsponsoren mit dabei sein. K. R.: Für unser Haus bietet sich eine Vielzahl von Anlässen, bei denen wir unsere Marken BMW, MINI und Rolls-Royce präsentieren können. Dies verbinden wir gerne mit allen Themen rund um das Automobil. Dazu zählt zum Beispiel das Thema ConnectedDrive, die immer stärkere Vernetzung des Fahrzeuges mit der Außenwelt. So ist es heute bereits möglich, aktuelle und präzise Verkehrsinfor-

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124