Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

SOCIETY Magazin 357

KROATIEN LÄNDERPORTRÄT Dubrovnik Auf Spurensuche in Kroatien Kaum ein Land wurde von den mächtigen Nachbarstaaten so stark beeinflusst wie Kroatien. Trotz der verschiedenen Einflüsse und der unterschiedlichen Geschichte der einzelnen Landesteile blickt die Republik seit nun zwanzig Jahren in eine gemeinsame Zukunft. Zwanzig Jahre Unabhängigkeit feiert Kroatien in diesem Jahr. Doch die junge Republik kann trotz ihres kurzen Bestehens auf eine lange Geschichte zurückblicken. Der erste Versuch eines Nationalstaates als frühkroatisches König- 10 | SOCIETY 1_11 tum im Jahre 952 mündete in eine Aufteilung des Landes, die heute sowohl kulturell als auch geografisch noch zu spüren ist. Ungarn und Österreich, das Osmanische Reich und die Republik Venedig haben ihre Spuren hinterlassen. Doch diese Vielfalt zeichnet das Land letztendlich aus und gestaltet einen Besuch umso spannender. *** Was man erlebt haben muss Je nach Jahreszeit finden landesweit verschiedene Festspiele statt. In Istrien findet im Juli und August der Istrische Musiksommer mit Konzerten, Theatern und Folklore-Rhythmen statt. Die größte Veranstaltung zur traditionellen Klapa-Musik wird in der mitteldal- BUCHTIPPS Kroatien Dietrich Höllhuber DuMont Verlag Dieser Reiseführer bietet eine Entdeckungsreise zwischen Donau und Mittelmeer. Von den unverwechselbaren Landschaften und Städten dieses Landes über Zagreb zu den Barockschlössern Slawoniens, den Karstbergen über der Adria und den tausend Inseln zwischen Istrien und Dubrovnik. Dietrich Höllhuber präsentiert die besten Touren und gibt eine Fülle von Tipps für Aktivitäten und besondere Erlebnisse und fasst zahlreiche Hintergrundinformationen kompakt zusammen. FOTOS: KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS, 2011

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124