Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Imagebroschüre 2016

52 SKV PARTNER Beratungsschwerpunkte einer ganzheitlichen Vermögens-, Pensions- und Steuerplanung VPZ | Vermögens Planungs Zentrum Mirco Signorell CEO & Partner mirco.signorell@vpz.ch VPZ AG Balz Zimmermann-Strasse 7 Postfach 8058 Zürich-Flughafen 8302 Kloten Telefon 044 880 11 11 info@vpz.ch www.vpz.ch Geschäftsstellen in St. Gallen | Rapperswil | Zug | Muri bei Bern Immer wieder sind wir diversen Fragestellungen in den Themenbereichen Bank, Vorsorge, Steuern, Immobilien sowie dem Ehe- und Erbrecht ausgesetzt. Ist es in diesen komplexen und schnell wandelnden Themen überhaupt noch möglich den Überblick zu haben und die Auswirkungen und Wechselwirkungen von Entscheidungen abzuschätzen und diese zum optimalen Zeitpunkt richtig zu fällen? Ja, allerdings nur durch eine professionelle und ganzheitliche Planung, die einen darin zielführend unterstützt. In verschiedenen Lebenspha- sen gibt es dadurch auch viele Optimierungsmöglichkeiten, die dank ei- ner Planung erkannt und mit den entsprechenden Massnahmen umgesetzt werden können. So kann z. B. bei der Umsetzung von geeig- neten, kosteneffizienten Anlagemög- lichkeiten ein grosser Mehrwert erreicht werden. Bei bereits bestehenden Wertschriftenlösungen können durch eine bankenunabhängige Depot- und Titelanalyse Schwachstellen aufgedeckt und Alternativen aufgezeigt werden. Steuerliche Fragestellungen können beantwortet werden und es gilt, dank einer umfassenden aktiven Steuerplanung, Optimierungen zu vollziehen. Die Erfahrung zeigt deutlich, dass das Potenzial von Steuereinsparungen gross ist. Für Personen ab dem Alter 50 steht die Planung für den 3. Lebensabschnitt bevor. Dank einer rechtzeitigen Pensionsplanung können wichtige und zum Teil unwiderrufliche Entscheidungen durch eine strukturierte und umfassende Beratung unterstützt werden. Sollen die Pensionskassenguthaben als Rente- und/oder als Kapital bezogen werden? Wie sehen die Leistungen aus der AHV aus und wie werden diese durch die private Vor- sorge ergänzt? Ebenso spielen auch entscheidende rechtliche Fragestel- lungen eine grosse Rolle. So gehört auch eine weitsichtige Erbschafts- und Nachlassregelung in einen ganz- heitlichen Beratungsumfang dazu. Nicht zuletzt ist es für Unternehmer/innen, die vor einer Nachfolgeregelung stehen oder mit dieser schon begonnen haben wichtig, auch die private Situation zu berücksichtigen. Beratungsschwerpunkte und deren wichtigste drei Vorteile: Vermögen • Fundierte Überprüfung der Risikotoleranz und Risikofähigkeit sowie die damit verbundene, optimale Umsetzung der Anlagestrategie • Kosten- und Gebührenoptimierung • Bankenunabhängige Empfehlung und Auswahl von Anlagelösungen Vorsorge • Leistungslücken schliessen • Doppelspurigkeiten erkennen und umgehen • Unabhängige Empfehlung und Auswahl von Vorsorgelösungen Steuern • Sämtliche Abzugsmöglichkeiten ausschöpfen • aktive Steuerplanung betreiben und damit ungeahntes Optimierungspotenzial nutzen • zukünftige Steuerfallen rechtzeitig erkennen und umgehen Wohneigentum • Geeignetes Finanzierungsmodell wählen und bestmögliche Hypothekarkonditionen sichern • Optimales Verhältnis zwischen Eigenmietwert und Schuldzinsen aus steuerlicher Sicht erlangen • Sinnvoll und richtig amortisieren Ehe- und Erbrecht • Unsicherheiten klären und Fragen beantworten • Notwendigkeit und geeignete Lösung aufzeigen • Absicherung der Familie/Hinterblie- benen

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84