Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Albene 96 Auftragsbezogen gefertigte und individuell bedruckte Tennisbälle von Albene sind ideale Werbebotschafter. PSI Journal 11/2016 www.psi-network.de Nahezu grenzenlose Individualität ist das Markenzeichen von Albene, das den Markt seit 25 Jahren mit Sport- und Werbeartikeln beliefert. Die Herstellung und Veredlung von Bällen gehört zu den Kernkompetenzen des Münchner Lieferanten. Zusammen mit Firmeninhaber Wolf Rüdiger werfen wir einen Blick in die Tennisballfertigung in Indien. 25 Jahre Albene Sport- und Werbeartikel Individueller geht nicht W enn es um Bälle geht, ist Wolf Rüdiger Spezialist. 1991 begann er mit dem Import von Lederartikeln und stieß im Umfeld der Lederverarbeitung schon bald auf die Ball-Produzenten Indiens und Pakistans, wo die Herstellung handgenähter Lederbälle eine lange Tradition hat. Noch immer kommt ein Großteil der hochwertigen, handgefertigten Profibälle aus diesen Renen. Auch wenn Bälle für den Profisport meist nicht hr aus Leder, sondern verschiedenen PU-Materialien tehen – die Erfahrung der Produzenten, mit denen Alne zusammenarbeitet, ist Garant für höchste Qualität d umfassendes Know-how. Ballprofi mit Herstellerkompoetenz Die Herstellerkompetenz ist einer der Wettbewerbsvorteile, die sich Wolf Rüdiger im Laufe der 25 Jahre, die er im Geschäft ist, erarbeitet hat. Seither hat er auch sein Sortiment stetig, aber wohl durchdacht erweitert. Das Leistungsspektrum von Albene umfasst heute neben handgearbeiteten Bällen und Lederhandschuhen für viele Profi-Sportarten und Freizeit auch ein ausgesuchtes Programm von Sport- und Werbeartikeln. Von Match- oder Trainingsußbällen in verschiedenen Materialien und Qualitäten über IFA-geprüfte und turniertaugliche Bälle bis hin zum Freit- und Promotion-Ball – Albene ist Profi in jeder Bezie-

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124
Page 125
Page 126
Page 127
Page 128
Page 129
Page 130
Page 131
Page 132