Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 10/2016 D en eleganten Rahmen für die sehr exklusive Abendveranstaltung, durch die die SchweizerFernsehmoderatorin Tamara Sedmak charmant führte, bildete der Christian-Zais-Saal des Wiesbadener Kurhauses. Der prächtige Bau im Stil des Neoklassizismus wurde in den Jahren 1905 bis 1907 von Architekt Friedrich von Thiersch errichtet und hat sich seitdem nachhaltig als ideales Ambiente für Galas, Events, Kongresse und Symposien etabliert. Grund genug, über 100 Jahre später dort den von PSI ins Leben gerufenen Nachhaltigkeitspreis zu verleihen. In seiner Eröffnungsrede war PSI Geschäftsführer Michael Freter voll des Lobes für die über 150 Einreichungen, aus denen 35 Nominierungen hervorgegangen waren. „Die Jury war sehr beeindruckt“, gab er die Ansicht des achtköpfigen Entscheidungsgremiums wider. Neues Siegel Premiere feierte das Siegel „Sustainable product recommended by PSI“. Die Jurymitglieder hatten während der Jurysitzung bei der Bewertung der Sustainable Products die Möglichkeit, ein Produkt, das sie persönlich empfehlen würden, gesondert zu markieren. Produkte mit mehr als 50 Prozent der Jurystimmen erhielten das „recommended“-Siegel. Große Relevanz nachhaltiger Themen Hubertus Doms, Geschäftsleitung Bereich Werk des Babynahrungherstellers Hipp und Keynote Speaker des Abends, betonte in seiner Rede die unternehmerische Verantwortung: „Nachhaltigkeit ist Gerechtigkeit und funktioniert nicht ohne Moral. Es geht nicht um Gewinnmaximierung, sondern um Gewinnoptimierung.“ Nachhaltigkeit sei kein Selbstzweck. Und dies stellten die prämierten Einreichungen unter Beweis. Zeigten sie doch, welche Eigeninitiativen die Branche zu diesem Thema ergreift und wie sie den Werbeartikel als Produkt oder Bestandteil einer Nachhaltigkeitskampagne einsetzt. Kulinarischer Ausklang Den stimmungsvollen Abend komplettierte ein dreigängiges Galadinner im stilvollen Wintergarten. Dabei ließ sich ausgiebig networken und über Nachhaltigkeit austauschen – und vielleicht auch darüber nachdenken, im kommenden Jahr wieder teilzunehmen. Im eleganten Christian-Zais-Saal des Wiesbadener Kurhauses wurden die diesjährigen PSI Sustainability Awards vergeben. „Sustainable products recommended by PSI“ > „Samenbombe“ – Die Stadtgärtner > „GRIP 2001“ – Faber-Castell > „Appeel Kollektion“ – Lediberg > „To-Go-Becher“ – KAHLA Thüringen Porzellan > Taschenmesser – Victorinox AG > Kalenderserie „Blauer Engel“ – Zettler Kalender > Bastelspielzeug – Playmais weiter Seite 14 >> 13

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116