Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 10/2016 nähen ist. Auch dabei setzt MAXX Factory auf eigene Know-how. Die hochwertige Bearbeitung erfolgt durch tra ditionelle Handarbeit in der hauseigenen Näherei. Idealer Werbeträger dank Veredelung Die Flexibilität von papyr zeigt sich darüber hinaus in de Farbigkeit sowie der Tatsache, dass es bedruck- und präg bar ist. Bei den Druckverfahren sind Digital- und Sieb druck sowie Flocktransfer möglich. Zudem verleiht Blind prägung eine ganz besondere Note. Genau das macht pa pyr – oder vielmehr die stylishen und edlen Designpro dukte, die MAXX Factory aus papyr herstellt – auch fü die Werbeartikelwirtschaft interessant. Die Stücke lassen sich individuell verarbeiten und veredeln. Und die Bandbreite ist durchaus groß: von papyrBAGS (Taschen, Rucksäcke, Praktisches für Einkäufe, Dokumente und Sportsachen), papyrKEYS (edle Schlüsselanhänger) und papyr- MOBILE (Sleeves und Etuis für Smartphones, eBook-Reader und Tablets), über papyrBOX (dekorative Utensilienboxen) und papyrHOME (vom Kissen bis zu edlen Accessoires), bis hin zu papyrOFFICE (Klemmbretter, Mappen und Einbände) und papyrGASTRO (pflegeleichte Lösungen für die Gastronomie). Bei allen Produkten wird deutlich: papyr verfügt über eine Tragkraft, die man mit Papier nicht unbedingt in Verbindung bringen würde. Dazu kommt, dass, so ist vom Unternehmen zu hören, das Material selbst nach vielen Einsätzen seinen Charme nicht verliere. Erfahrungen mit Wollfilz genutzt Bei der Arbeit mit papyr profitiert MAXX Factory von dem umfangreichen Know-how, das das Team um Dagmar Kornhaas in den vergangenen Jahren mit Wollfilz bereits sammeln konnte. Wissen wieder neu anwenden und 3Fragen an Dagmar Kornhaas, papyrMAXX www.papyrmaxx.de dadurch auf ganz neue Lösungen kommen, die zu außergewöhnlichen Produkten werden, nennt das die Unternehmenschefin. Ihr ist es wichtig, dass „unsere Produkte und Designs kreative Lösungen sind, um alltägliche Gegenstände schöner zu machen“. Und nicht nur das. Papyr ist auch so etwas wie die logische Konsequenz der Unternehmensphilosophie. Umweltbewusstsein und – soziale – Verantwortung sowie natürliche, nachhaltige Materialien sind zentrale Aspekte. Ganz wesentlich ist für Dagmar Kornhaas auch, dass papyr ausschließlich im unternehmensinternen Werk am Stammsitz im oberfränkischen Hof verarbeitet wird. Denn: „Qualität made in Germany“ hat bei MAXX Factory einen hohen Stellenwert. < Wie haben Sie papyr für sich entdeckt? Auf einer Messe für Textilien. Es hat mich von Anfang an begeistert. Das Material gibt es seit über 50 Jahren und wird in der Textil- und Schuhproduktion verarbeitet. Was macht papyrMAXX-Produkte zu wirkungsstarken Werbeartikeln? Das außergewöhnliche Material ist eine echte Innovation auf dem Werbeartikelmarkt! Es besticht durch seine besondere Haptik und täuschend echte Lederoptik. Dabei ist es vegan und lässt sich konzeptionell wunderbar im Zusammenhang mit dem Thema Nachhaltigkeit einsetzen. Hinzu kommt noch die Produktion „Made in Germany“. Ein echter Alleskönner mit viel Potenzial also. Auf der PSI 2016 hatte papyrMAXX einen fulminanten Start. Wie hat der Markt die Produkte aufgenommen? Sehr gut! Wir sind sofort in die Produktion eingestiegen. Unsere papyrMAXX-Produkte sind im Werr beartikelbereich, aber auch im Fach- und Einzelhandel mit Begeisterung aufgenommen worden. 83

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116