Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 8-9/2016 einsteigen wollte, war plötzlich weg. Davon ließen sich Sandra und Andreas Vavelidis, die zu diesem Zeitpunkt bereits Eltern einer kleinen Tochter waren, jedoch nicht unterkriegen. Geduld und ein bisschen Mut sagt man Fallschirmspringern als Charakterstärken nach. Zwei Eigenschaften, die sich für das junge Paar auszahlen sollten. „Unser Plan war, das Geschäft mit den Glasartikeln in Schwung zu bringen und wenn es läuft, uns dann dem Sprungplatz zu widmen.“ Allerdings kamen die große Wirtschaftskrise und der Zusammenbruch Griechenlands dazwischen. Die Touristen blieben aus, was sowohl die eine wie auch die andere Geschäftsidee zunichte machte. Schweren Herzens verabschiedeten sich Sandra und Andreas Vavelidis von Griechenland und ihrem großen Traum. Nicht jedoch von der Idee, mit Glas zu arbeiten. GLEICHE IDEE – NUR ETWAS ANDERS 2009 gingen sie zurück nach Deutschland – im Gepäck ihre geleaste Maschine, die sie nun in der Heimat Gewinn bringend einsetzen wollten. Die Frage war lediglich wie. Fotoglasgeschenke schieden aus. Andreas Vavelidis hatte jedoch sehr schnell das Produkt gefunden, mit dem sie eine Nische belegen konnten. Es war die Zeit, in der USB-Sticks immer mehr an Beliebtheit gewannen, und so verband er einfach zwei Dinge miteinander: USB-Sticks mit einem Glaskörper, in den 3-D-Motive gelasert wurden. Das alles produzierte Andreas Vavelidis in Eigenregie in einem zehn Quadratmeter großen Keller unter seiner Wohnung im baden-württembergischen Weissach, nahe Stuttgart. Die Nachfrage war groß, der Keller entsprechend irgendwann zu klein, und so zog das Paar in ein Geschäft in Weissach. Einen zusätzlichen Auftrieb erhielten die Vavelidischen Produkte durch die erste Teilnahme an der PSI 2012. Eines der Produkthighlights: der USB inCrystal 3D, ein USB-Stick, in dessen Glaskörper ein Logo, Schriftzug oder Foto eingraviert werden kann. In der Verbindung mit einem USB- Port leuchtet eine LED auf, die die gelaserte Gravur bestrahlt. EIN PATENT MIT POTENZIAL Die Kombination aus Glas, Technik und LED hatte Andreas Vavelidis bereits im Jahr zuvor zum Patent angemeldet. Das jedoch hielt Nachahmer nicht davon ab, das Produkt als Billigversion zu kopieren. „Drei Monate nach der PSI sind die ersten Plagiate aus China aufgetaucht“, erzählt Andreas Vavelidis. Nicht genug damit, haben auch Händler begonnen, die Plagiate dem Original vorzuziehen und sie auf dem Markt anzubieten. Und sie fanden auch noch prominente Industriekunden, die ihnen die Imitate zu Dumpingpreisen abnahmen. Da Sandra und Andreas Vavelidis jedoch gelernt haben, mit Unwägbarkeiten umzugehen und stets das Beste daraus zu machen, wollten sie sich auch dadurch nicht unterkriegen lassen. Dabei geholfen hat ihnen auch der schier nicht enden wollende Ideenreichtum, mit dem Andreas Vavelidis ausgestattet ist. So gibt es heute nicht nur die USB inCrystal-Serie, sondern auch Büroutensilien aus Glas mit ansprechender Glasinnengravur, stilvolle Glastrophäen und Glas-Awards, Glasschlüsselanhänger und nach wie vor – vielleicht auch ein bisschen als Reminiszenz an die Anfänge – Glaswürfel und Quader aus Glas mit Innengravur. Dass diese Produkte stark nachgefragt werden, beweist auch die Tatsache, dass inCrystal bereits die Trophäe für den deutschen Fernsehpreis kreiert hat. Das derzeit jüngste Kind der inCrystal- Familie ist Leading Light. „Die neue Art der Illumination“ und „Licht in seiner schönsten Form“ nennen Sandra und Andreas Vavelidis die Produkte, bei denen das Motiv im Glas schwebt. Auch bestehende Produktneuheiten werden um neue Entwicklungen ergänzt. So war die inCrystal powerbank WINDOW auf der PSI 2016 eines der Produkthighlights der Schwaben. Bei allen Produkten ist Andreas Vavelidis eines ganz wichtig: „Das Produkt soll etwas können und nicht einfach nur rumstehen.“ MEHR VERTRIEB – MEHR SERVICE Eine deutliche Fokussierung auf Vertriebsaufgaben hat sich das Ehepaar zum Ziel gesetzt. Die neue Strategie soll lauten: mehr Vertrieb, mehr Service. Zu dieser Fokus- sierung haben zwei Faktoren wesentlich beigetragen: Zum einen, verrät Andreas Vavelidis, seien Werbemittel dieser Art aus Glas immer noch relativ unbekannt. Zum anderen handele es sich einfach um ein beratungsintensives Produkt. Und eine professionelle Beratung ist Sandra und Andreas Vavelidis sehr wichtig, gerade was die Beratung der Werbeartikelhändler angeht. Schließlich vertreiben sie ihre Produkte ausschließlich über Händler. „Wir tanzen nicht auf zwei Hochzeiten“, erteilen beide dem direkten Geschäftsabschluss mit industriellen Endkunden eine Absage. Dafür ist der Service, den sie Werbeartikelhändlern bieten, sehr umfangreich: kostenlose Visualisierungen – ganz neu auch in 3-D zum Drehen und Betrachten von allen Seiten –, eine neu erstellte Website, auf der sich Werbeartikelhändler einloggen und hochauflösende Produktbilder, Preise und vieles mehr herunterladen können, personalisierte Muster, Excel-Tabellen mit allen Daten, Texten, Preisen und auch weboptimierten Bildern für den individuellen Online-Auftritt sowie neutrale Kataloge. SEIT 2015 AUCH IN HONGKONG Neben einer neu ausgerichteten Strategie hat inCrystal seit 2015 auch eine Niederlassung in Hongkong. Diesen Standort hat das Ehepaar Vavelidis mit Bedacht gewählt. Der Großteil der inCrystal-Produkte wird im unweit gelegenen chinesischen Shenzhen gefertigt. Darüber hinaus kommen das Rohmaterial und damit auch die Lieferanten aus China. Auch bei der Wahl 105

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108
Page 109
Page 110
Page 111
Page 112
Page 113
Page 114
Page 115
Page 116
Page 117
Page 118
Page 119
Page 120
Page 121
Page 122
Page 123
Page 124
Page 125
Page 126
Page 127
Page 128
Page 129
Page 130
Page 131
Page 132
Page 133
Page 134
Page 135
Page 136
Page 137
Page 138
Page 139
Page 140