Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 7/2016 Der Schauplatz, die Halle 1 des Messegeländes: größer, übersichtlicher, klarer gegliedert als im vergangenen Jahr. Die Trägeragenturen aber konnten ihre wichtigsten Kunden alle auf der Messe Willkommen heißen“, so Michael Mätzener von promoFACTS in einer ersten Einschätzung. 45 PROZENT MEHR ANFRAGEN „Die Messe wurde von den Ausstellern wie auch den Besuchern sehr gelobt und das Bedürfnis eines jährlichen Rhythmus’ somit gefestigt. Nun geht es an die Messenachbearbeitung. Mit über 2800 erfassten Anfragen – das sind 45 Prozent mehr gegenüber dem Vorjahr – werden alle Träger sicherlich auch die entsprechenden Umsätze mit der entsprechenden Erwartung der Aussteller erzielen“, bilanziert Mätzener und ergänzt: „Als Veranstalter bleibt mir ein riesengroßes und herzliches Dankeschön an alle Träger, Aussteller, Besucher, Mitwirkende, die diese marke[ding] Schweiz so einzigartig machen.“ Die dritte Veranstaltung ist bereits fest eingeplant und wird voraussichtlich am 16. und 17. Mai 2017 an gleicher Stätte ‚über die Bühne’ gehen. www.markeding-schweiz.ch < MICHAEL MÄTZENER IM GESPRÄCH FEEDBACK SEHR POSITIV Direkt links und rechts im Eingangsbereich waren die Stände der Trägeragenturen platziert, über die Anfragen und Order der Werbeartikel abgewickelt wurden. Herr Mätzener, die zweite Auflage der marke[ding] Schweiz liegt hinter Ihnen. Ihre erste Einschätzung? Eine sehr positive Einschätzung. Die zweite Austragung war mit einem guten Produkte-Mix, vielen motivierten Ausstellern und Trägeragenturen und sehr zufriedenen Besuchern eine sehr gelungene Veranstaltung. Die Qualität der Besucher war hervorragend, denn alle Top Kunden der Trägeragenturen sind auf der Messe gewesen. Lediglich an der Besucherzahl, werden wir weiter arbeiten müssen und im nächsten Jahr erneut alles daran setzen, auch die Bekanntheit der Messe weiter voranzutreiben, um somit noch mehr potenzielle Besucher auf die Messe zu locken. So war es doch auch durch den „Point of Haptic“ und einer Lounge, welche im Mittelpunkt stand, um sich über die haptische Werbung auszutauschen ein richtiger und wichtiger Schritt, die Kompetenz und Professionalität unserer Branche darzustellen. 35

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98