Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 7/2016 Eindrücke an, sammeln Informationen, schaffen Erinnerung.“ UNSCHLAGBAR: HAPTISCHE WERBEBOTSCHAFTER Die tieferen Ursachen für die neu erblühte Liebe zum Printkalender korrespondieren mit Erkenntnissen der Neuroforschung. Was wir mit eigenen Händen fassen können, erhöht unsere Aufmerksamkeit, wird als real und vertrauenswürdig bewertet. Haptische Kalender machen die flüchtige Dimension der Zeit nicht nur greiff und handhabbar, sie spielen uns auch Sicherheit in die Hände. Weder versagen sie ihren Dienst aufgrund leerer Akkus noch verlieren sie Daten. Vor diesem Hintergrund empfehlen sich Kalender einmal mehr als ideale Botschafter für Werbung und Verkaufsförderung. Als nützliche Alltagsbegleiter sind sie immer wieder in Blick und Griff. Wie die aktuelle Studie des GWW (Gesamtverband der Werbeartikelwirtschaft e.V.) resümiert, erreichen haptische Botschafter Recall-Quoten von 78 Prozent. Damit überflügeln sie die Werte der Vergleichsmedien mit weitem Abstand. Schon das zweitplatzierte Radio erreicht nur noch 32 Prozent Erinnerungsquote für den Absender. DIE MACHT DER FARBEN Zu den aktuellen Neuheiten zählen Werbekalender, die neue Spielräume für die farbliche Gestaltung eröffnen. Wie Thomas Bühner betont: „Farben steigern die Wer- bewirkung, denn sie sind eng mit symbolischer Bedeutung verknüpft und hinterlassen einen unverwechselbaren Eindruck.“ Der 4-Monats-Kalender „Rainbow“ leuchtet in Dunkelrot und Orange, in Grün, Hellund Dunkelblau. Sowohl das Bild-/Werbemotiv als auch das Kalendarium können auf das Corporate Design des Kunden abgestimmt werden. Der Plakatkalender DATA sortiert mit 14 Regenbogenfarben 14 Monate auf einen Blick. Optimale Voraussetzungen also, um individuell aufzutreten – bis hin zur völligen Gestaltungsfreiheit: Dank innovativer Technik können auch Buchkalender mit einem vierfarbig gedruckten Grafik-Einband überzeugen. NACHHALTIGKEIT GEHÖRT DAZU Für die grüne Note sorgt das Engagement im Bereich Nachhaltigkeit. Ein großer Teil der Bühner Kalender wird bereits auf FSCzertifiziertem Papier gedruckt. Der Einsatz für nachhaltige Produkte und Unternehmensführung gehörte für Bühner Werbemittel auch zu den ausschlaggebenden Gründen, sich der AG Zukunft anzuschließen. Die Mitglieder dieser Unternehmensinitiative – acht mittelständische Marken – teilen zudem die Überzeugung, dass ziel- 14 Monate dank farblicher Differenzierung bequem im Überblick: Als Werbebotschafter kommuniziert der Plakatkalender DATA u.a. rung und Organisationsta- als werbestarker Eyecatnbow“ ist von den Farben nspiriert. gruppengerechte Kalender und hochwertige Print-Werbemittel sowohl für den Empfänger als auch für den Absender weiterhin von hohem Nutzen sind. Die aktuelle Entwicklung gibt ihnen Recht. < DIE AG ZUKUNFT Die Mitglieder der AG Zukunft stehen für ökologisch unbedenkliche und nachhaltige Produkte, für Wertschöpfung und den Erhalt qualifizierter Arbeitsplätze in Deutschland und Mitteleuropa. Werte, die verbinden, gelebt und kommuniziert werden. Unter dem Dach der AG Zukunft engagieren sich sieben deutsche und ein italienischer Hersteller von Kalendern und anderen hochwertigen Print-Werbemitteln für Produkte, von denen sie überzeugt sind: nachhaltige, messbar wirksame Werbemedien mit hohem Nutzen für Empfänger und Absender. Mit ihrem neuen, vernetzten Onlineportal informiert die AG Zukunft über Neuigkeiten, wissenschaftliche Studien, psychologische Hintergründe, nachhaltige Entwicklungen und aktuelle Trends. www.ag-zukunft.com www.buehner-kalender.de 67

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98