Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

12 FOKUS PSI Journal 7/2016 www.psi-network.de Aus unserer Sicht ist CRM ein zunehmend wichtigeres Werkzeug bei der aktiven Unternehmenssteuerung. Deshalb haben wir das CRM-Modul für den BereichAkquise/Neukundengewinnung/Kundenbindung und Marketing von Anfang an in unsere Software integriert und arbeiten konsequent an dessen Weiterentwicklung. Das Beziehungsmanagement wird durch diverse Tools unterstützt, die die komplette Kommunikation mit dem Kunden abdecken und für alle Mitarbeiter umfassend und schnell nachvollziehbar machen. Eng verzahnt ist das CRM auch mit dem Informationssystem, das es ermöglicht, auf Basis der gesammelten Informationen aller Kunden aktiv zu planen und über Marketingmaßnahmen Bestands- und Das PSI hat 2015 einen hohen Betrag in die Weiterentwicklung seiner Suchmaschine und der damit verbundenen Meta-Datenbank investiert. Ziel ist es, einen Standard für den Datenaustausch in der Werbeartikelbranche zu etablieren und der Branche leistungsfähige Sourcing-und Vertriebswerkzeuge zur Verfügung zu stellen. Ein Datenbanksystem – das Daten-Aggregations-System – managt dabei den Da- „Dank CRM kann man ein Servicelevel bieten, das sonst nie erreichbar wäre. Thomas Brecht, Offene Systeme Software! auch Neukunden relevante Produkt- und Serviceleistungen zukommen zu lassen (Cross- und Up-Selling). Die diversen Auswertungen können kontext- und situationsbezogen direkt aus den verschiedenen Anwendungen ausgeführt werden. Durch das Bewerten der immer komplexeren und umfangreicheren (Kunden-) Daten nach diversen Kriterien kann der Anwender leichter die richtigen Entscheidungen treffen, die Organisation der Auff gaben und auch die Produktivität profitieren direkt davon. Durch die enge Integration der diversen CRM-Funktionen in die an die GTD-Methoden („Getting Things Done“) angelehnten zentralen Produktivitätstools werden Aufgaben effizient im Team abgearbeitet. Über das Informationssystem können viele Datenquellen ausgelesen und individuell nach beliebigen, bewusst nicht PSI DATEN-AGGREGATIONS-SYSTEM: GUT VERNETZT IM DIENSTE DES KUNDEN tenstrom mit vielen Lieferanten und Berater-Händlern. Ein Teil der großen Lieferanten ist bereits über sogenannte Konnektoren direkt an das System angebunden. Über 70.000 Produkte mit mehr als doppelt so vielen Varianten stehen so verschiedenen Kanälen wie Shops, Suchmaschine und Datasets zur Verfügung. Das System soll allen Branchenteilnehmern individualisierte und somit teure, komplexe vordefinierten Kriterien ausgewertet werden. Diese Erkenntnisse auf Basis der eigenen aktuellen Daten liefern dem Nutzer einen entscheidenden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz. Die Informationsflut, die es bei der täglichen Arbeit zu berücksichtigen gilt (Deadlines und Fälligkeiten bei Vorgängen, (Wiedervorlage-) Termine, Lagerbestände, off fene Kundenanfragen etc.) werden benutzerübergreifend vom System verwaltet und überwacht. So erreicht man ein sehr hohes Servicelevel. Aufgabenmanagement- Tools erlauben die effiziente Zusammenarbeit im Team und bewahren den Überblick aus unterschiedlichen Perspektiven. Offene Systeme Software! liefert der Branche mit KS1 ist eine bewährte EDV-Branchenkomplettlösung mit Warenwirtschaft, Produktdatenbank und Webshop. < www.ks1.de info@ks1.de Arbeit abnehmen. Das ist das große Ziel. Bis dahin gilt es, noch einen steinigen Weg zu beschreiten. Wichtig ist, dass möglichst große Teile der Branche sich jetzt auf den Weg machen und in digitale Infrastrukturen investieren. Aber bitte nicht in proprietäre Systeme. Wir arbeiten mit den Branchenteilnehmern zusammen. Informationen gerne über das PSI. <

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98