Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

86 MEINUNG DER SCHLÜSSEL ANHÄNGER … Das Thema Fußball-Europameisterschaft sollte jetzt zwar im Vordergrund stehen, aber die Vielzahl der Wahlen bringt mich auf das Thema Politik. Um die Gunst des Wählers buhlen Parteien nicht nur mit populistischen Sprüchen und Versprechungen. Sie agieren auch wie Unternehmen mit einer Vielzahl von Marketingspezialisten. Und sie werben gerne mit Werbeartikeln. Parteien sind aktive Werbeartikelhändler. Die Abteilungen sind nicht gerade winzig. Selbst eine der kleineren österreichischen Parteien beschäftigt alleine fünf Mitarbeiter. Die Zahl der angebotenen Produkte ist groß, ebenso die Vertriebskanäle. Printkatalog, Parteitage, Events, E-Shop, um nur einige zu nennen. Ähnliche Beispiele finden sich in allen Ländern der EU. Ob Labour Party in Groß- britannien oder CDU in Deutschland. Sie alle sind professionelle Werbeartikelhändler. Ein Millionengeschäft! Die Produkte umfassen alle Kategorien. Der Schlüsselanhänger in Länderform, die Parteitagsflagge, Sonderanfertigungen, auch Spielzeug wird angeboten. Wo werden diese Produkte gesourct? Sind die Produkte nachhaltig produziert worden? Auf diese Fragen werden kaum Antworten gegeben. Es liegt die Vermutung nahe, dass hier einiges an der Werbeartikelbranche vorbei direkt importiert wird, denn Hinweise auf Händler gibt es keine. Klaus Stöttner, Mitglied des bayerischen Landtags, gab unserer Branche vor längerer Zeit mit auf den Weg: „Die Werbeartikelbranche muss lauter werden“. Die Parteien werden es offensichtlich. Stellt »Es liegt die Vermutung nahe, dass einiges an der Werbeartikelbranche vorbei direkt importiert wird.« PSI Journal 6/2016 www.psi-network.de sich die Frage: Warum bringen die Parteien, die ja so aktive Werbeartikelhändler sind, so wenig Verständnis für die Branche auf? Warum engen Sie die Branche politisch ein? Vielleicht weil sie noch nicht verstanden haben, dass sie selbst Betroffene sind. Diesen Spiegel sollten wir Ihnen vorhalten. Es grüßt Sie Michael Freter Herausgeber PSI Journal Geschäftsführer PSI michael.freter@psi-network.de

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92