Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

48 BRANCHE INTERVIEW PSF FORUM FINDET ANKLANG Roger Riwar (Präsident Promoswiss) und Tom Oester (verantwortlich für Veranstaltungen und PSF Forum) im Gespräch: Wie fällt Ihr Resümee vom diesjährigen PSF Forum aus? Thomas Oester: Wir sind sehr zufrieden. Der Entscheid, die Messe vorzuziehen und den Standort zu wechseln, hat sich bewährt, was sich auch in den höheren Besucherzahlen widerspiegelt. Die Messe war sehr gut besucht, und die Location AlpenRock außergewöhnlich und sehr attraktiv. Natürlich gibt es immer wieder Kleinigkeiten zu optimieren. Die Erfahrungen aus dieser ersten Veranstaltung im AlpenRock werden uns nächstes Jahr bei der Organisation weiter bringen. Was waren die Gründe für den Orts- und Zeitwechsel? Thomas Oester: Wir haben auf die Bedürfnisse und Wünsche der Aussteller und der Besucher reagiert. Anfang März können die Aussteller noch ihre Neuheiten präsentieren und die Fachbesucher profitieren von diesem Angebot. Beim Ortswech- sel stand im Vordergrund, dass wir näher zu den Werbeartikel-Händlern wollten. Ein Großteil unserer Besucher kommt aus der Region Zürich/Mittelland/Ostschweiz. Zudem ist die Lage und Anfahrt in Dietikon ideal. Es liegt direkt an der Autobahn und man kann die Stadt-Durchfahrt meiden. Ebenso gibt es im Umfeld des AlpenRock viele Parkmöglichkeiten. Das macht den neuen Ort zusätzlich attraktiv. Wie war die Resonanz auf Aussteller- und auf Besucherseite? Thomas Oester: Wir haben sehr schöne Feedbacks für die Organisation und die kultige Location erhalten. Wie schon erwähnt, gibt es Details, die wir verbessern können und werden. Wir binden hier die Aussteller mit ein, und haben ein Feedbackformular an diese verschickt. Die Wünsche und Anregungen werden wir beim PSF 2017 einfließen lassen. Grundsätzlich war das Feedback so positiv, dass wir definitiv entschieden haben, das PSF 2017 wieder im AlpenRock auszutragen. Von Besucherseite her schätzten viele das tolle Ambiente. Das Wichtigste für sie ist PSI Journal 5/2016 www.psi-network.de Die gutgelaunte Promoswiss-Vorstandsriege am Vorabend des PSF Forums (v.l.): Christoph Zindel, Thomas Oester, Roger Riwar, Peter Kaiser, Adrian Schmidhäusler. und war die Vielfalt der verschiedenen Produkte, und diesen Mix konnten wir mit der Diversifikation der Aussteller zweifellos bieten. Gibt es konkrete Pläne oder Ideen, die Sie mit Promoswiss künftig umsetzten möchten? Thomas Oester: Diese Frage gebe ich gerne unserem Präsidenten weiter: Roger Riwar: Von Seiten des PSF sind die Ideen von meinem Kollegen Tom Oester treffend beschrieben. Promoswiss setzt in diesem Jahr einige Akzente. Wir wollen quantitativ und qualitativ wachsen. Bereits während des PSF 2016 haben wir einige Zusagen für eine Mitgliedschaft erhalten. Der Dienstleistungsbereich beim PSF mit den Dienstleistern DPD, Schöni Transporte, PSI, European Sourcing und Promoswiss war eine gut besuchte Plattform. Davon werden wir sicher noch profitieren können. Des Weiteren bauen wir das interne Bildungsangebot aus. So werden wir im Jahr 2016 und 2017 Tages-Seminare für die Bereiche Qualitätssicherung und Logistik anbieten. Zudem konnten wir mit der Fachfirma Lasercut den neuen Schulungs-Anbieter für Lasergravuren und Laserschneiden verpflichten. Auch möchten wir in den nächsten Jahren die Kaufmännische Ausbildung im Werbemittelbereich weiter vorantreiben.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102