Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

44 BRANCHE PSI Journal 5/2016 www.psi-network.de PSI 2016 ZUWACHS BEI BESUCHERN AUS SKANDINAVIEN Die 54. PSI präsentierte sich in diesem Jahr einmal mehr als durch und durch internationale Plattform der Werbeartikel-Wirtschaft. Aussteller aus 38 Nationen und ein Dutzend internationale Partner und Verbände nutzten die Leitmesse als kommunikationsstarkes Forum. 473 von insgesamt 932 Ausstellern und damit über die Hälfte kamen aus dem Ausland. Auch von Seiten des Besucherinteresses zeigte sich die PSI erneut von ihrer grenzenlos internationalen Seite. Bemerkenswert war hier der signifikante Anstieg der Besucherzahlen aus dem skandinavischen Raum. Im Vergleich zur Vorjahres-PSI (981) stieg der Besucheranteil aus den Ländern Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland auf 1.188, was einem Zuwachs von 21 Prozent und 7 Prozent der Gesamtbesucherzahl entspricht. Innerhalb dieser Nationen war der Anstieg Klaus Beyer stellt Kontakte zum skandinavischen bei den Gästen aus Schweden und Finn- Werbeartikelmarkt her. land mit 31 Prozent am höchsten. Schweden liegt dabei mit insgesamt 406 Besuchern an 8. Stelle des Internationalen Besucherrankings der PSI. Zahlen, die es lohnen, den skandinavischen Markt mit seinen bemerkenswerten Potenzialen auch von Seiten der Hersteller und Lieferanten noch näher ins Auge zu fassen. Klaus Beyer war auch diesmal als langjähriger Kenner und Teilnehmer des skandinavischen Werbeartikelmarktes als PSI-Repräsentant im Rahmen der ScandiBase an allen Messetagen vor Ort, um Kontakte zu interessanten Branchenvertretern und Messeveranstaltern der nordischen Regionen Europas herzustellen. Im Fokus stehen hierbei die qualitativ vielversprechenden Messen in Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark. Wer mehr über den skandinavischen Markt und dessen Möglichkeiten erfahren möchte, kann sich direkt an Klaus Beyer wenden. Kontakt: Tel. +49 5824 985826, Mobil +49 172 7477262. klaus@beyergmbh.com < HERZOG PRODUCTS ZOGI GEWINNT ERFAHRENEN BRANCHENPROFI Mit Michael Grafe vertritt bei Zogi – der Marke, unter der Herzog Products ein vielfältiges Sortiment an USB-Sticks, Powerbanks, Musik, Gadgets und Crystal-Produkten für den Werbeartikelmarkt anbietet – jetzt ein langjähriger Branchenexperte den Norden der Republik. Der sympathische Sauerländer mit annähernd 20 Jahren Erfahrung, sowohl auf Händler- als auch auf Lieferantenseite, betreut seit Anfang des Jahres die PLZ-Bereiche 0 bis 5 und unterstützt das Zogi-Vertriebsteam von nun an „mit Vollgas, Humor und gelassener Kompetenz“, wie es vom Unternehmenssitz in Keltern heißt. www.zogi.biz < Michael Grafe LM ACCESSOIRES KOMPETENTER ZUWACHS BEI „REFLECTS“ Jürgen Schütz hat Ende des vergangenen Jahres die Leitung der Abteilung Sonderanfertigungen beim Kölner Werbeartikellieferanten LM Accessoires übernommen und kümmert sich, gemeinsam mit seinem Team, um die professionelle Weiterentwicklung der bestehenden Produktbereiche im Streckengeschäft. Er war lange Jahre Geschäftsführer bei Maximex und pflegt enge Beziehungen zu Lieferanten in Fernost. Motivation bei LM Accessoires einzusteigen, war auch „die kompetenteHerangehens- Jürgen Schütz weise des Unternehmens und lange Erfahrung im Bereich Sonderanfertigungen, besonders bei Pins und Lanyards“. Der Branchenkenner Jürgen Schütz identifiziert sich sehr gerne mit dem Slogan „Wir sind Reflects“, mit dem LM Accessoires in diesem Jahr auf der PSI an den Start ging und freut sich, nun seine Kompetenz ins erfahrene Daniela Szente Team mit einbringen zu können. Zuwachs gab es auch in der Marketingabteilung. Daniela Szente ist als Creative Director verantwortlich dafür, die neue Reflects- Markenkampagne nach außen zu tragen. Die Marketingfachfrau und Spezialistin für Online- und Printmarketing ist seit Ende des letzten Jahres führendes Mitglied des Marketing-Teams und konnte mit Spannung ihre erste PSI verfolgen. www.lm-accessoires.com <

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102