Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

10 FOKUS BISHERIGE ERFAHRUNGEN WERDEN BERÜCKSICHTIGT Hat das Kreditinstitut in der Vergangen heit zwar Zins- und Tilgungsleistungen immer pünktlich vom Kredit-Nehmer erhalten, haben die Geschäftsleitung bzw. die Gesellschafter aber nicht absprachekonform gehandelt, so wird auch hier bei neuen Kreditverträgen oder Kreditverlängerungen verstärkt mit Covenants zu rechnen sein. Ein Beispiel: Werden Entnahmen getätigt und/oder zusätzliche Investitionen durchgeführt, von denen die Bank nichts wusste oder worüber sie verspätet informiert wurde, so ist das ein nicht gerade vertrauensförderndes Verhalten. Unternehmen, die Kredite nutzen, müssen sich also immer bewusst machen, wie ihr Handeln aus der Sicht der Bank beurteilt werden kann. REALISTISCHE UNTERNEHMENS- DARSTELLUNG GEFRAGT Wie ein Unternehmer seine Firma der Bank gegenüber darstellt, ist von entscheidender Bedeutung für die Kreditvergabe. Eine zu schlechte Darstellung des Unternehmens wird immer zur eingeschränkten Kreditwürdigkeit führen. Aber auch eine allzu positive Darstellung sollte man vermeiden. Denn dann wird die Bank möglicherweise im Rahmen von Covenants die Anforde- THOMAS UPPENBRINK Inhaber der Thomas Uppenbrink & Collegen GmbH, der Autax Consilium, der Solventum GmbH sowie der Pro Economica Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaft mbH mit den Tätigkeiten Insolvenzverwaltung, Unterneh- menssanierung, Entschuldungsstrategien und Krisenmanagement. Er wird regelmäßig von deutschen Gerichten als Gutachter bei Streitigkeiten zwischen Insolvenzverwaltern und Steuerberatern im Rahmen von Honorar- fragen und entsprechenden Anfechtungen beauftragt. www.uppenbrink.de MICHAEL PRÜMER Der Bankkaufmann und Betriebswirt Mi- chael Prümer war 24 Jahre in leitenden Positionen bei der Deutschen Bank tätig, schwerpunktmäßig im Kreditgeschäft mit mittelständischen Kunden. Seit 2001 ist er selbstständiger Berater für mittelständische Unternehmen. Mit dem Tätigkeitsschwer- punkt Bankenkommunikation unterstützt er Unternehmen, sich gegenüber den Banken darzustellen und berät sie in Bank- und be- sonders Sicherheitenfragen. Als Partner für die Thomas Uppenbrink & Collegen GmbH berät er in den Bereichen Finanzierungs- und Sanierungskonzeption sowie Unternehmens- sanierung. rungen hinsichtlich Liquidität, Ertrag und Umsatzprognose so hoch ansetzen, dass spätestens mit den ersten Quartalszahlen Komplikationen auftreten. Dann kann die Bank ihre Rechte aus den vereinbarten Nebenabreden geltend machen und wird dies in der Regel auch tun. Deswegen ist ist es sehr wichtig, dass die Unternehmer, Geschäftsführer, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, die die Bankverhandlungen für und im Namen ihrer Mandanten führen, die Anforderungen in den Covenants nicht so hoch ansetzen, dass das Unternehmen die Abreden später nicht einhalten kann. Auch im Rahmen der „Prognosefähigkeit“ nach Einschätzung von Basel II ist es wichtig, dass hier keine zu schlechte, aber auch keine zu optimistische Einschätzung getroffen wird. Besser ist es, PSI Journal 4/2016 www.psi-network.de kberater über schlechte Za getroffene Vereinbarungen zu brechen. VORTEILE FÜR GUT GEFÜHRTE UNTERNEHMEN Unternehmer und Geschäftsführer, die ihre Unternehmen im Griff haben, die mit und durch Zahlen Firmen führen und Entscheidungen treffen, werden beim Akzeptieren von Covenants eher Vor- als Nachteile haben – sofern sie auf ihre Bonität und Kapitaldienstfähigkeit achten und die zusätzlichen vertraglichen Kreditvereinbarungen erfüllen. Unternehmen, die alle Vereinbarungen mit Banken einhalten, profitieren in der Regel von besseren Konditionen sowie geringeren Anforderungen in Bezug auf Sicherheiten. Zwei entscheidende Vorteile also, die sich Unternehmer vor Augen halten sollten. Was Kredit-Nehmern nicht immer bewusst ist: In den Kreditverträgen vereinbarte Covenants können nicht einfach zur Seite geschoben werden, wenn bestimmte Zahlen oder Vorgaben nicht eingehalten werden. Spätestens nach der Wirtschaftskrise werden die Finanzierungsinstitute eine sehr hohe Messlatte anlegen – sowohl bei krisenbehafteten Unternehmen, aber auch zunehmend bei bislang gut beurteilten Unternehmen. Thomas Uppenbrink, Michael Prümer <

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88