Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

14 WERBEARTIKEL-GUIDE PSI Journal 4/2016 www.psi-network.de SCHREIBGERÄTE UND BÜRO BLEIBENDE WERTE Sie stehen für Werbeartikel schlechthin: Die Gruppe der Schreibgeräte waren und sind die zeitlosen Klassiker auf dem Gebiet der gegenständlichen Werbung. Zusammen mit weiteren werbestarken wie nützlichen Accessoires verbreiten sie das Image des Werbenden überall, wo etwas notiert wird. Wird ein beliebiger Passant gefragt, was er sich unter einem Werbeartikel vorstellt, so wird er in neun von zehn Fällen mit Sicherheit „Kugelschreiber“ antworten. Ein Sinnspruch, den jeder kennt lautet: „Wer schreibt, der bleibt.“ Und das hat seine guten Gründe. Denn vor der Entwicklung der Schrift war nur die mündliche Überlieferung möglich. Die Erfindung der Schrift gilt als eine der wichtigsten Errungenschaften der Zivilisation, da sie die Überlieferung von Wissen und kulturellen Traditionen sowie deren Erhaltung zuverlässig über beliebige Zeit hin erlaubt. Dies steckt hinter dem „Wer schreibt, der bleibt“. Zum Schreiben selbst aber sind ein Schreibgerät und ein zu beschriftendes Medium nötig. Womit wir auch schon mitten im Themenfeld dieser Rubrik sind. Schon seit dem Beginn der Schrift (etwa im 5. Jahrtausend vor Christus) war eine Vielzahl von Techniken in Gebrauch, etwa das Einmeißeln in Stein, das Einritzen in Ton und das Schreiben mit Tinte auf Palmblätter, Papyrus, Pergament und Papier. Aber auch im Zeitalter von Tastaturen und Dateien ist die analoge Technik des Schreibens auf ein Medium wie das Notizbuch nach wie vor „in“. Auch heute noch gilt: Wer schreibt, der bleibt. Und wer damit wirbt, offenbar auch. <

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88