Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

www.psi-network.de PSI Journal 3/2016 „HOHEN STANDARD GEHALTEN“ Zwar ging die Besucherzahl in diesem Jahr um 300 zurück, doch nahmen sich die Gäste dafür umso mehr Zeit zur Begutachtung der neuen Produkte und ihrer Einsatzmöglichkeiten. Auch die Aussteller bestätigten dies und sprachen von „hochkarätigen Besuchern, die nicht am Stand warten mussten“ und von „einer hohen Qualität der Anfragen durch die intensiveren Gespräche“. So ist es keine Überraschung, dass die Aussteller wieder sehr zufrieden waren und nahezu alle im Jahr 2017 wieder zur wmm kommen möchten. Im Schnitt lag die Verweildauer der Besucher bei drei Stunden. Und die Statistik des digitalen Messeanfragesystems registrierte trotz Besucherrückgangs die gleiche Menge an Anfragen wie 2015. „Wir haben bei Besuchern wie auch Ausstellern den seit Jahren hohen Standard gehalten und wir freuen uns, dass sich die wmm einer so großen Beliebtheit erfreut“, kommentiert Michael Hagemann „Wir freuen uns weiterhin, in ei- Auch in diesem Jahr gab es hochkaratige Vorträge zu Branchenthemen. ner ausgesprochen angenehmen Messeatmosphäre eine wunderschöne Plattform für das Medium ‚Werbeartikel’ geschaffen zu haben. Die Aussteller unterstützten dies mit tollen Ständen und freundlichem Personal. Und wir konnten den hoch interessierten, zum Teil aus ganz Deutschland angereisten Besuchern zeigen, wie vielseitig der Werbeartikel im Unternehmen eingesetzt werden kann.“ VIELE NÜTZLICHE TIPPS Werbemittel sind ein wichtiger Bestandteil im Marketingmix von Unternehmen und werden auf die CI abgestimmt. „Kreativität bedeutet, genau das zu finden, was zur Philosophie des Absenders passt und dessen Botschaft auf den Punkt bringt, das aber auch zugleich zum Empfänger passt und zudem so sympathisch und praktisch ist, dass es nicht gleich im Papierkorb landet“, bemerkt Michael Hagemann. An den Ständen der fünf Werbemittelagenturen, die als Träger der wmm agieren, erhielten die Besucher viele nützliche Tipps, wie sie Promotionsprodukte verschiedenster Art absatzfördernd in ihr Kommunikationskonzept einbetten können. ABWECHSLUNGSREICHES INFOTAINMENT Auch das Rahmenprogramm der wmm mit Fachvorträgen verschiedener Top-Referenten in einem eigenen Vortragsforum folgte der Messe-Devise „Qualität vor Quantität“. So waren in diesem Jahr wieder sehr anspruchsvolle Referate zu hören. Am ersten Messetag sprachen Karl Werner Schmitz zum Thema „Haptisches Verkaufen – 5 Sinne verkaufen mehr!“ und Rolf Schmiel „Senkrechtstarter – Die ungeschminkte Wahrheit über Motivation“. Am zweiten Michael Hagemann vom Veranstalter promo event bei der Begrüßung der Messegäste. Tag standen Sandra Schubert mit „Happy Sales – lachend einfach leichter kaufen!“ und Stephan Ehlers mit „Wissen. Wollen. Können. Tun“ im Mittelpunkt des Vortragsforums. „Es liegt uns besonders am Herzen, dem Besucher neben attraktiven Ständen und neuesten Artikeltrends auch ein abwechslungsreiches und aktuelles Infotainment bieten zu können“, sagt Michael Hagemann und resümiert: „Hinter der wmm steckt deutlich mehr, als ‚Standfläche zu vermieten’. Details, die man oft nicht sieht, aber spüren kann, zeigen, dass diese Veranstaltung mit viel Herzblut organisiert wird. Auch in diesem Sinne war die 2016er Auflage der wmm erneut ein großer Erfolg.“ www.werbemittelmesse-muenchen.de < 67

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108