Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

36 PSI 2016 SPECIAL PSI Journal 3/2016 www.psi-network.de INTERNATIONAL AREA INTERNATIONALITÄT IN ALLEN FACETTEN Der D Werbeartikel ist international und verbindet Nationen. Das wurde urde auch auf der de PSI 2016 wieder deutlich. Mehr noch: Die europäische Leitmesse der Werbeartikel-Wirtschaft beartikel-Wirts wurde ih- rem eigenen Anspruch eindrucksvoll gerecht. Aussteller aus 38 Nationen und ein Dutzend in- ternationale Partner und Verbände sind ein deutliches Indiz. Im Vergleich zum vergangenen Jahr konnte die PSI 2016 an Internationalität noch einmal leicht zulegen. Das zeigte sich vor allem an der hohen Zahl an ausländischen Ausstellern, die auch in diesem Jahr wieder den Weg nach Düsseldorf gefunden haben. 473 von insgesamt 932 Ausstellern kamen aus dem Ausland und machten damit knapp über die Hälff te aller Hersteller und Lieferanten aus. Traditionell stark vertreten waren auch in diesem Jahr erneut Werbeartikelunternehmen aus Polen (71), den Niederlanden (62), Italien (51) und der Türkei (48). Die Liste der Top Ten-Länder komplementierten Aussteller aus Spanien (31), dem Vereinigten Königreich (29), Frankreich (28), Belgien (23), Schweden (16) und der Schweiz (15). Erfreulich dabei war, dass neben internationalen Marktgrößen wie Goldstar Europe, Hasgül Tekstil, Kariban France, Matterhorn Sverige, SOL’S, Stilolinea, Victorinox oder Xindao, um nur einige wenige Beispiele zu nennen, auch kleinere Unternehmen – darunter einige Erstaussteller – in Düsseldorf vertreten waren. Alle gemeinsam wollten die Möglichkeiten nutzen, die die PSI Messe als Europas führende Leistungsschau bietet: Werbeartikel größeren Kreisen der Werbewirtschaft zu erschließen. Und was eignet sich dazu besser als „eine zentrale Plattform für den internationalen Austausch mit Außenwirkung in andere Branchen hinein“, wie PSI Geschäftsführer Michael Freter die PSI bezeichnete. VERBÄNDE ZEIGTEN DEUTLICHE PRÄSENZ Möglichkeiten, größere Kreise der Werbewirtschaft zu erschließen war auch der zentrale Ansatz für die zahlreich vertretenen internationalen Verbände. Nicht zufällig fanden sich unter ihnen die Nationen aus der Liste der Top Ten-Ausstellerländer wieder. Einträchtig auf einer Standfläche innerhalb der zum festen Bestandteil der PSI gewordenen INTERNATIONAL AREA A in Halle 12 präsentierten sich die Branchenverbände aus Polen (PIAP), Spanien (FY- Y VAR), dem Vereinigten Königreich (PRO- MOTA) und Belgien (BAPP). Aus Russland

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48
Page 49
Page 50
Page 51
Page 52
Page 53
Page 54
Page 55
Page 56
Page 57
Page 58
Page 59
Page 60
Page 61
Page 62
Page 63
Page 64
Page 65
Page 66
Page 67
Page 68
Page 69
Page 70
Page 71
Page 72
Page 73
Page 74
Page 75
Page 76
Page 77
Page 78
Page 79
Page 80
Page 81
Page 82
Page 83
Page 84
Page 85
Page 86
Page 87
Page 88
Page 89
Page 90
Page 91
Page 92
Page 93
Page 94
Page 95
Page 96
Page 97
Page 98
Page 99
Page 100
Page 101
Page 102
Page 103
Page 104
Page 105
Page 106
Page 107
Page 108