Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

12 TÜV Unternehmens-Ethik Technische Überwachungsverein www.tuv.com TÜV (Technische Überwachungsverein); die TÜV-Gesellschaften agieren eigenständig auf vielen Arbeitsgebieten, namentlich bei Sicherheitskontrollen, Produktzertifizierungen und Zertifizierung von Mangementsystemen in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales. UN Global Compact Unternehmens-Ethik United Nations Global Compact www.unglobalcompact.org UNGC (United Nations Global Compact, kurz Global Compact), globaler Pakt zwischen UNO und Unternehmen, auf freiwilliger Basis von 10 anzuerkennenden Prinzipien soziale und ökologische Mindeststandards einzuhalten und diese im Rahmen des Netzwerkes ständig zu verbessern. VFI sozial fair Unternehmens-Ethik Verband der Fertigwarenimporteure www.sozial-fair.eu Social Fair, Initiative des VFI (Verband der Fertigwarenimporteure, Hamburg) zur Einhaltung von Sozialstandards in Produktionsländern. WFSGI Member Unternehmens-Ethik World Federation of the Sporting Goods Industry www.wfsgi.org WFSGI (World Federation of the Sporting Goods Industry, CH- Bern), unabhängige und maßgebliche Vereinigung der weltweiten Sportindustrie. Mitglieder müssen WFSGI Verhaltenskodex einhalten: Bekämpfung von Kinder- und Zwangsarbeit, weltweit anerkannte Richtlinien zu Arbeitszeiten, Sicherheit, Gesundheitsschutz, Zwangsarbeit und Umweltschutz. Der WFSGI stellt nach umfassender Prüfung entsprechende Bestätigung aus. Anerkannt vom IOC/International Olympic Committee und der FIFA. WRAP Unternehmens-Ethik Worldwide Responsible Accredited Production www.wrapcompliance.org WRAP (Worldwide Responsible Accredited Production, Virginia, USA), non-Profit-Organisation ohne Mitglieder, die Produktionsfirmen vornehmlich von Bekleidung, Schuhen und genähten Produkten zertifiziert. Eins der größten Zertifizierungsprogramme weltweit, basierend auf den 12 WRAP- Prinzipien. EPPA Code-Of-Conduct Certified Bronze Unternehmens-Ethik European Promotional Products Association www.eppa-org.eu Der EPPA (European Promotional Products Association) Verhaltenskodex definiert einen Standard für die Umsetzung der Corporate Social Responsibility (CSR) in der europäischen Werbeartikelbranche. Der Verhaltenskodex zielt insbesondere auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette, der Produktqualität und eine effiziente Nutzung weiterer CSR-Instrumente. Im Kern lehnt er sich an die ISO 26000 als CSR-Leitfaden an. Dieser Leitfaden von 2010 entspricht keiner Zertifizierung. Seine Anwendung ist freiwillig. Das EPPA CSR-Schema besteht aus drei Ebenen und baut auf dem Verhaltenskodex auf. Die Stufen Silber und Gold sind Code-of-Conduct-Zertifizierungen. EPPA Code-Of-Conduct Certified Silver Unternehmens-Ethik European Promotional Products Association www.eppa-org.eu Der European Promotional Products Association (EPPA) - Verhaltenskodex setzt den Standard für Corporate Social Responsibility (CSR) für die Werbeartikelbranche. Der Verhaltenskodex dient zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette, der Produktqualität und einer effizienten Nutzung von CSR-Instrumenten. Das silberne Zertifikat steht dafür, das Unternehmen die Anforderungen der Bronze-Ebene erfüllen und Risiken passend zum CSR-Scheme identifizieren und managen.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32