Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

22 1/2017 Branchenbarometer EUROPA Lieferanten Händler Fühlen Sie sich zur CSR-Berichtspflicht, die am 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist, ausreichend informiert? 18 % Ja © PSI 2017 34 % 49 % Nein Ich bin mir nicht sicher 12 % Ich bin mir nicht sicher www.csr-in-deutschland.de Lieferanten Händler Ja © PSI 2017 28 % 60 % Nein Seit Anfang 2017 haben große kapitalmarktorientierte Unternehmen die Pflicht, standardisiert und messbar darüber zu informieren, wie sich ihr Geschäftsgebaren auf Gesellschaft und Umwelt auswirkt. Bisher fühlen sich 18 % der Hersteller und 12 % der Händler zur CRS-Berichtspflicht ausreichend informiert. Informationen zur CSR Berichtspflicht: Die CSR-Berichtspflicht der EU ist seit dem 1. Januar 2017 in Kraft. Die Argumentation der EU zur Einführung der CSR- Berichtspflicht ist denkbar einfach: Der Verbraucher hat eine entsprechende Sensibilität gegenüber Produkten und den dahinter stehenden Unternehmen entwickelt und verlangt nach einer entsprechenden Transparenz. Der Konsument will wissen: Wie viel CSR steckt in meinem Produkt? Wie viel Nachhaltigkeitssubstanz in dem Unternehmen dahinter? Auch Deutschland hat die CSR-Berichtspflicht Ende März rückwirkend zum 1. Januar 2017 in nationales Recht umgesetzt. Davon betroffen sind zunächst Konzerne mit mehr als 500 Mitarbeitern, darunter naturgemäß viele Aktienkonzerne. Ab sofort müssen die Geschäftsberichte einen eigenen CSR- Teil beinhalten. Die sogenannten pre-finanzielle Angaben geben Auskunft zu Unternehmensethik, Sozialstandards und dem Umweltprofil. Ein besonderes Augenmerk gilt der Wahrung von Menschenrechten und der Vermeidung von Korruption. Dies schließt übrigens auch die Lieferketten mit ein. Auf diesem Weg geraten nun Tausende mittelständische Unternehmen in Europa als Teil der Lieferketten unter die Nachhaltigkeitslupe. Denn nicht nur der Konsument will zunehmend das Nachhaltigkeitsprofil seiner Produkte im Einkaufswagen und der dahinterstehenden Anbieter kennen. Auch der Werbeartikeleinkäufer der von der EU CSR-Berichtspflicht erfassten Unternehmen und Marken will diese Transparenz. Mehr noch: Er muss sie von Gesetzes wegen einfordern. Mehr Informationen zur CSR-Berichtspflicht finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28