Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe September/Oktober 2017

Solidarität Ausgabe 9/10 / September / Oktober 2017 / ERFOLG 15 Schweizer Unternehmer zeigen Verantwortung und schenken Kindern mit seltenen Krankheiten Lebensfreude Kinder sind unsere Zukunft. Sie müssen gefördert und gefordert werden, um unsere wirtschaftliche Position nachhaltig zu stärken. Was wir dabei häufig vergessen ist die Tat- sache, dass es in der Schweiz rund 350'000 Kinder und Jugendliche gibt, die an den Folgen einer seltenen Krankheit leiden. Nicht alle von ihnen haben die Möglichkeit, ein unabhängiges Leben zu führen, in die Schule zu gehen oder einen Beruf zu erlernen. Manche von ihnen sind ein Leben lang auf Hilfe angewiesen. Und dennoch verdienen sie unseren Respekt und unsere Unterstützung. Im Jahr 2014 durfte ich zusammen mit Prof. Dr. med. Thierry Carrel vom Inselspital Bern den gemeinnützigen Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten (KMSK) gründen. Mit unserem Verein möchten wir die betroffenen Familien miteinander vernetzen, ihnen finanziell unter die Arme greifen und die Bevölkerung auf die Schicksale der Betroffenen aufmerksam machen. Um diese Ziele zu erreichen, durfte ich von Beginn an auf die grosszügige und treue Unterstützung von Unternehmenskolleginnen und -kollegen zählen. Dr. Pierin Vincenz, VRP Helvetia Holding AG, engagierte sich bereits zu seiner Zeit bei der Raiffeisenbank als Beirat für unseren Verein und ist seit 2016 Mitglied in unserem Vorstand. Wenn immer möglich besucht er auch die Anlässe, welche der Förderverein für die betroffenen Familien organisiert. So etwa den durch die Helvetia Holding AG mitfinanzierten Nachmittag im Circus, zu dem betroffene Kinder, ihre Geschwister und Eltern kostenlos eingeladen wurden. In ungezwungener Atmosphäre konnten sich die betroffenen Familien an diesem Anlass austauschen, eine kurze Auszeit vom mit Arzt- und Therapiebe- suchen vollbelegten Alltag nehmen und ein Stück Lebensqualität geniessen. Pierin Vincenz staunt an den Anlässen immer wieder, mit wie viel Lebensmut sich die betroffenen Familien ihrem Schicksal stellen. Gelebte Social Responsibility Auch für Clear Channel Schweiz, Energie 360° und das Schuhhaus Walder AG ist es wichtig, die soziale Verantwortung wahrzunehmen und sich für die Schweizer Bevölkerung einzusetzen. Bei allen drei Unternehmen verzichteten die Mitarbeitenden auf ihre Weihnachtsgeschenke, um stattdessen betroffene Familien zu unterstützen. Mit der finanziellen Spende konnten etwa Therapien bezahlt werden, welche weder von der Krankenkasse noch von der IV finanziert werden, aber nachweislich für mehr Lebens- qualität bei den betroffenen Familien sorgen. Davon überzeugen konnte sich auch Natalie Spross Döbeli von der Spross AG, die den Förderverein bereits mehrfach finanziell unterstützt hat. Das Schuhhaus Walder AG engagier- te sich zudem aktiv am KMSK Familien-Event zum Tag der seltenen Krankheiten. So durften die betroffenen Kinder kostenlos Gummistiefel mit ihren Lieblingssujets bemalen und mit nach Hause nehmen. Mehrfach haben auch schon die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Otsuka Pharmaceutical Switzerland, Alexion Pharma GmbH und von Swiss International Air Lines an den KMSK- Events als Helferinnen und Helfer tatkräftig mitangepackt. Die herzlichen Begegnungen mit den kranken Kindern berührten die Helfer und erinnern sie daran, wie kostbar unsere Gesundheit doch ist. Egal ob mit einer finanziellen Spende oder als engagierter Helfer – dank der Unterstützung von Unternehmerinnen und Unternehmern ist es uns gelungen, das wichtige Thema ‹seltene Krankheiten› bekannter zu machen, die Familien finanziell zu unterstützen und ihnen Lebensfreude zu schenken. Die Unternehmerinnen und Unternehmer schätzen dabei die nachhaltigen und transparenten Projekte unseres Förder- vereins, die einen direkten Kontakt zu den betroffenen Familien ermöglichen. Ich würde mich freuen, wenn auch Sie sich uns anschliessen. Denn gemeinsam können wir Gutes tun! Kinder mit seltenen Krankheiten – Gemeinnütziger Förderverein Ackerstr. 43, 8610 Uster, Telefon 044 752 52 52 manuela.stier@kmsk.ch, www.kmsk.ch, www. facebook.com/kindermitseltenenkrankheiten

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48