Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Juni/Juli/August 2017

28 Software Ausgabe 6/7/8 / Juni, Juli, August 2017 / ERFOLG BRUGG Rohrsystem digitalisiert ihren Montageprozess mit Amacos von Martha Software BRUGG Rohrsystem rüstet ihr sechzigköpfiges Montageteam mit Tablet Computer und der Software Amacos aus. Das Montageteam hat sich im August 2016 nach eingehender Evaluation für die flächendeckende Einführung der auf den Einsatz in rauen Arbeitsumgebungen spezialisierten, mobilen Rapportierungslösung von Martha Software aus Gipf-Oberfrick entschieden. Nach einer Phase mit Doppel- betrieb arbeiten die ersten vier Teams seit März «scharf» und ohne «Sicherheitsnetz» mit dem System. Bereits nach knapp vier Wochen Echtbetrieb profitiert BRUGG Rohrsystem von einigen gewichtigen Vorteilen des durchgängig digitalen Systems. Die Einführungsphase soll im August abgeschlossen sein. Gipf-Oberfrick, 25. April 2017 – Die Brugg Rohrsystem AG, Teil der international agierenden Brugg Cable Holding, konzentriert sich auf die Produktion, Vermarktung und Installation von Rohrsystemen für den sicheren und effizienten Transport von Flüssigkeiten, Gasen und Wärme. Im Bereich flexibler Fernheizkabel ist das Unternehmen weltweit die Nummer Eins. Am Schweizer Standort in Kleindöttingen arbeiten rund 140 Mitarbeiter, welche alle in der Schweiz verbauten Rohrsysteme herstellen. Für deren Montage und Installation verantwortlich ist die Montageabteilung, welche in der Hochsaison im Sommer mit 30 Zweierteams alle Baustellen in der ganzen Schweiz bedient. «Mit der Einführung der volldigitalen Rapportierungslösung Amacos geht für uns ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, von dem wir uns zahlreiche Vorteile versprechen» erklärt Patrick Keller, stellvertretender Leiter der Montage und Amacos-Projektleiter bei BRUGG Rohrsystem. Ganz weg vom Papier Die Arbeitsrapporte werden von den Monteuren seit jeher auf Papier mit vier Durchschlägen erfasst und in die Zentrale nach Kleindöttingen gemeldet. Da die Montageteams über die ganze Schweiz verteilt arbeiten, lange unterwegs sind und teilweise auch wochenlang nicht ins Werk in Kleindöttingen zurückkommen, gerät der Rapportierungs- und Verrechnungsprozess immer mal wieder ins Stocken. «Um die Abläufe für uns, unsere Monteure aber auch für unsere Kunden zu beschleunigen, wollen wir ganz weg vom Papier. Durch die elektronische Erfassung der Rapporte direkt auf der Baustelle erwarten wir ausserdem eine klare Qualitätssteigerung. Die Monteure wählen direkt die für uns vorkonfigurierten Produkte, Ersatzteile und Serviceleistungen aus, müssen damit nur noch wenig selbst schreiben und machen deutlich weniger Fehler» erklärt Patrick Keller den Nutzen des neuen Systems. «Kommt hinzu, dass wir mit dem Einsatz von Amacos alle Infos, Pläne und Dokumentationen zu den Baustellen schnell und einfach direkt auf die Tablet Computer der Monteure senden können. Das macht sie um einiges effizienter und produktiver» führt Patrick Keller weiter aus. Die Wahl fiel auf Amacos von Martha Software Brugg Rohrsystem führte eine professionelle Evaluation zur Auswahl der elektronischen Rapportierungslösung durch und prüfte einige Kandidaten. Die hohe Komplexität ihrer Montageleistungen und die Notwendigkeit, auch die häufig von der Norm abweichenden Installationen vollständig und flexibel abbilden zu können, gestaltete die Auswahl jedoch als schwierig. Am Ende blieb einzig die für den Einsatz in rauen Arbeitsumgebungen spezialisierte Rapportierungslösung Amacos der in Gipf-Oberfrick ansässigen Martha Software GmbH übrig. «Bei der Martha Software schätzen wir ihre hohe Flexibilität und Viktor Schmid als erfahrenen und kompetenten Ansprechpartner in allen Fragen der digitalen Rapportierung. Ich bin überzeugt, dass wir mit Amacos eine Lösung erhalten, die alle unsere Bedürfnisse vollumfänglich erfüllt» erklärt Patrick Keller die Wahl seines Softwarepartners. Erste Erfahrungen und Ausblick Seit Anfang März rapportieren vier Teams alle ihre Montageleistungen «scharf» mit Amacos. Stufenweise werden die weiteren Teams mit Tablet Computer ausgerüstet und in die Lösung integriert. «Unsere Monteure nehmen das System positiv auf. Sie erkennen, dass ihnen das System in Zukunft eine grosse Hilfe sein wird» Ein Montageteam von BRUGG Rohrsysteme beim Verlegen flexibler Heizkabel. freut sich Patrick Keller über die gute Akzeptanz bei den Benutzern. Ende August dieses Jahres soll der Einführungsprozess abgeschlossen und alle Rapporte von Papier auf Digital umgestellt sein. Weiter geplant sind die Integration der Auftragsdisposition in Amacos sowie eine elektronische Schnittstelle von der digitalen Rapportierung zum ERP-System Infor, um alle Medienbrüche und damit Fehlerquellen auszuschalten. Martha Software GmbH Viktor Schmid, Inhaber Gerenweg 4, 5073 Gipf-Oberfrick Telefon 062 871 60 11 vschmid@masoft.ch, www.masoft.ch Über Martha Software Die Martha Software mit Sitz im aargauischen Gipf-Oberfrick hat sich auf die Entwicklung, den Cloud-Betrieb und den Support ihrer Online-Servicelösung Amacos spezialisiert. Amacos besteht aus einem cloud-fähigen ERP (Warenwirtschaftssoftware) mit umfassenden Funktionen zur Steuerung von Serviceaufträgen aller Art und einer für moderne mobile Betriebssysteme entwickelte App für die online- und offline-Datenerfassung von Arbeitsaufträgen. Amacos richtet sich gezielt an Betriebe, welche ihre Arbeits- und Serviceleistungen auf dem Lastwagen, auf der Baustelle, im Kieswerk, bei der Entsorgungsanlage, in der Werkstatt, im Stall, auf dem Feld und überall in rauer oder schmutziger Arbeitsumgebung erbringen. Das interdisziplinäre Team der Martha Software stützt sich auf eine über 8-jährige Erfahrung bei der Realisierung von mobilen Servicelösungen im Handwerk, im Baugewerbe, in der Landwirtschaft und in der Industrie. Zum Dienstleistungsumfang gehören eine fachmännische Betriebsberatung mit Konzeption, die betriebsspezifische Implementierung und Schulung, sowie der Betrieb und Support der Gesamtlösung inklusive der robusten und widerstandsfähigen Tablet Computer und Smartphones für den harten Dauereinsatz «in Feld, Wald und Wiese».

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48