Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Juni 2016

bildxzug – Lehre im Verbund Die Ausbildung mit dem PLUS Die Lehre im Verbund ist ein Erfolgsmodell der Berufsbildung im Kanton. Gegründet 1998 im Rahmen eines Förderprogramms zur Bekämpfung des Lehrstellenmangels sind bis heute über 170 Unternehmen und Organisationen aus dem Wirtschaftsraum Zug dem Verbund angeschlossen. Sie bilden gemeinsam über 110 Lernende in den Bereichen Kaufmännische Grundbildung, Informatik und Mediamatik aus. Bildxzug entlastet die ausbildenden Firmen mit der Übernahme vieler Aufgaben in der Administration, bei der Selektion der Jugendlichen, beim Coaching der Lernenden und in der Betreuung der Fachpersonen, die für die Vermittlung der Praxiskenntnisse vor Ort verantwortlich sind. Ihre Praxisausbildung absolvieren die Lernenden in zwei bis vier Partnerunternehmen unterschiedlicher Grösse und Branche. Dort werden sie gemäss Bildungsplan ein bis zwei Jahre ausgebildet, betreut und begleitet und können anschliessend die Firma und die Branche für weitere ein bis zwei Jahre wechseln. Die Lernenden haben so die Möglichkeit, im Rotationssystem, während der Ausbildungszeit verschiedene Erfahrungen und firmenspezifische Kenntnisse zu sammeln. Sie erkennen dabei, dass jede Unternehmung ihre eigene Kultur hat, die konkreten Praxisaufgaben sehr verschieden sein können und jede Branche unterschiedlich interessante Geschäftsbeziehungen national und international pflegt. FOKUS UNTERNEHMEN Firmen unterschiedlicher Grössen, vom klassischen KMU bis zu internationalen Holdinggesellschaften, bilden im Verbund aus, weil sie beispielsweise nicht alle Lernziele der Bildungsverordnung (Rahmenlehrplan des jeweiligen Berufs) abdecken oder nur sehr spezialisierte Tätigkeitsgebiete anbieten können. Mit bildxzug werden die Betriebe zusätzlich spürbar in der Administration und Koordination entlastet und können sich so auf ihre Kernkompetenzen in der Praxisausbildung konzentrieren. Mit dem System des Verbunds wird die Verantwortung über die Ausbildung der Lernenden auf die verschiedenen Lernorte innerhalb der Organisation aufgeteilt und dabei die entsprechenden Kompetenzen, Rechte und Pflichten zugeordnet. Die vielseitigen Dienstleistungen und die erbrachten Arbeitsleistungen der Lernenden werden den Unternehmen auf der Basis einer transparenten Kostenstruktur monatlich in Rechnung gestellt, was die zu erwartenden Ausbildungskosten genau budgetieren lässt. Als Public-Private-Partnership-Organisation arbeitet bildxzug sehr eng mit der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Zug zusammen und gilt in verschiedenen Projekten als Kompetenzzentrum der betrieblichen Ausbildung. So organisiert bildxzug beispielsweise einen jährlichen Austausch von Lernenden zwischen Finnland und der Schweiz, führt eine virtuelle Praxisfirma im Projekt der Sportförderung der EVZ-Academy, leitet das Impulsprogramm Faszination Technik der Zuger Wirtschaftskammer zur Förderung der MINT-Fächer und ist Ausbildungspartner im Projekt Berufsbildung International Zug. FOKUS LERNENDE Jugendliche wählen dieses Modell, weil sie auf diese Weise während der Ausbildung bereits verschiedene Unternehmensgrössen und unterschiedliche Branchen kennenlernen und eine abwechslungsreiche Ausbildung erleben wollen. Gleichzeitig ist eine durchgehende, intensive Betreuung und Lernbegleitung durch die Fachpersonen von bildxzug gewährleistet. Gerade in schwierigen Phasen der Adoleszenz, in der verschiedenste Anforderungen an die Jugendlichen gestellt werden, kann ein umfassendes Coaching dazu beitragen, die Ausbildung mit diversen Unterstützungsmassnahmen fortzusetzen und nicht abzubrechen. Dabei werden verschiedene Massnahmenpakete mit den, im Lernprozess involvierten Partnern koordiniert und optimiert. Das umfassende Netzwerk innerhalb der Organisation ermöglicht den Lernenden, sich unter ihresgleichen auszutauschen, Lernpartnerschaften zu suchen und sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren. «HIER WACHSEN PROFIS» KAUFFRAU/-MANN WAY UP PLUS BUSINESS ENGLISH PLUS INTERNATIONAL INFORMATIKER/IN WAY UP PLUS INTERNATIONAL MEDIAMATIKER/IN

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48