Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Juni 2016

Ausgabe 6 / Juni 2016 / ERFOLG Gesundheitsclub Schweiz 5 und relevanten Gesamtkosten. Sagen wir also, dass wir alle Krankheitsfälle über CHF 10‘000.– kappen und mal in einen Pool bei Seite legen. Wer dann bei uns die Rückversicherung spielt, das wird sich weisen. Wichtig ist, dass nun die richtigen Fragen kommen. Es darf ja nicht sein, dass am Schluss in der Praxis dann einfach alle Krankheitsfälle plötzlich möglichst auf über CHF 10‘000.– ausgelegt würden. Es gibt noch andere Lösungen. Zum Beispiel, dass wir die Kosten vom letzten Lebensjahr, rückblendend in einen separaten Pool fliessen lassen. Jeder Mensch hat irgendwann mal sein letztes Lebensjahr und mathematisch kann man die Summe rückwirkend sehr genau festhalten. Wichtig ist, wie dieser Pool dann gefüttert wird. Möglichkeiten gibt es da einige. Ein wichtiger Bestandteil könnten und müssten sicher die nicht mehr gebrauchten Krankenkassenverbilligungsbeiträge sein. Jetzt können wir mit dem realen Zahlenspiel beginnen. Von welchen Summen sprechen wir dann und welche Auflagen machen wir den GCS Mitgliedern, damit alle, die sich daran freiwillig halten wollen auch zum Zuge kommen? Die Zahlen der Kosten liegen ja alle aus der Vergangenheit vor. Genau da setzen wir mit dem bereits starken Krankheitskostenverhinderungs-Programm des GCS an. Da entwickelt sich der GCS «Schutzbrief», der eine neue Lebensqualität schafft und damit grundlegend hilft, Kosten zu verhindern. Wenn Kosten, einfach nicht mehr entstehen, dann geht die Rechnung mit jedem Jahr noch besser auf. Anzeigen Beim GCS werden wir da besonders hellhörig, wenn wir da in der Praxis uneigennützige Werte entdecken. Denn, das passt perfekt zum GCS. Kennen Sie den den Nationalen Garantiefonds? NGF Der Nationale Garantiefonds Schweiz (NGF) deckt zum Beispiel die Haftung für Schäden, die durch nicht ermittelte oder nicht versicherte Motorfahrzeuge verursacht werden. Alle in der Schweiz zum Betrieb der Motor- fahrzeug-Haftpflichtversicherung zugelassenen Versicherungseinrichtungen bilden gemeinsam diesen «Nationalen Garantiefonds Schweiz». Seit der Gründung des NGF ist die Zürich Versicherung federführend. Die Basler Versicherung stellt mit Prof. Dr. iur. Stephan Fuhrer im Moment den Vize-Präsidenten. Eine gute Sache zum Schutz der schwächsten Verkehrsteilnehmer. Übersetzt auf den geplanten GCS Schutzbrief heisst das, dass auch wir Raumluftreinigung Qualität und Effizienz Tel. 056 493 33 33 www.medicur.ch für die Schwächsten im Gesundheitswesen etwas tun können. Zum Beispiel werden wir dafür unseren Rückversicherungs-Pool schaffen. Vielleicht auch eine Stiftung einrichten, die in schwierigen Situationen unkompliziert helfen kann. Und, wir genau dadurch wieder Kosten verhindern können. Denken wir weiter Quer und die richtigen Partner werden auf den Zug aufspringen. Unser Erfolg wäre ja in erster Linie ein Erfolg für die heute wenig erfolgreiche nationale Politik, das BAG und die Gesundheitsförderung in der Schweiz. Gewinner sind alle, die ganz einfach und ehrlich bezahlbare Krankenkassen Prämien möchten. Wie quer denken Sie? Sagen Sie es uns? Josef Rothenfluh , Präsident des GCS und SKV Gesundheitsclub Schweiz (GCS) Postfach 377, 2543 Lengnau Telefon 032 652 22 26 www.gesundheitsclub.ch

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48