Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Juni 2016

30 Aus- und Weiterbildung Faszination der Technik erleben Elektrolabor als Kompetenzzentrum der Energietechnik Smart-Grid – intelligente Netze – ist das Schlüsselwort für die Bewäl- tigung der neuen Anforderungen, die sich durch die Einbindung der erneuerbaren Energiequellen stellen. In diesem Bereich besteht nach wie vor erheblicher Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungs- bedarf. Die ABB Technikerschule hat den Erweiterungsbau als Chance genutzt, um diesen Bedarf in ihrem Elektrolabor abzudecken. Die zukunftsgerichtete Smart-Grid-Trainingsanlage bildet das Kernstück des Labors und gilt in ihrer Art landesweit als einzigartig. Die vernetzte Anlage besteht aus fünf Trainingsmodulen, die sowohl einzeln (Photovoltaik, Wind, Pumpspeicher, Verbrauchs-Last, Quelle) wie auch im Verbund betrieben werden. Eine Reihe weiterer Laboranlagen wie das Elektroniklabor, eine Industrieroboterzelle, eine komplette Trainingsanlage für Gebäude- leittechnik und -automation und vieles mehr ergänzen das grosszügige und topmoderne Labor. Mit der Inbetriebnahme einer 100 kV-Hochspannungszelle geht die ABB Technikerschule neue Wege und bildet Kadernachwuchs auch in Hochspannungstechnik aus. Ausgabe 6 / Juni 2016 / ERFOLG Der Erweiterungsbau der ABB Technikerschule eröffnet neue Perspektiven. Neben den zusätzlichen Unterrichtsräumen, einer grosszügigen Aula und komfortablen Studien- und Gruppenräumen bilden das grosse Maschinenlabor, das topmoderne Elektrolabor sowie das einzigartige RFID-Labor das Herzstück der Bildungsinstitution. Praktische Anwendungen im Maschinenlabor Mit dem neuen Maschinenlabor erhalten die künftigen Fach- und Führungskräfte die besten Voraussetzungen, um für Herausforderungen der industriellen Praxis auf dem aktuellsten Stand der Technik gerüstet zu sein. Im neuen Maschinenlabor fällt als Erstes ein moderner Windkanal auf, der fluidtechnische Untersuchungen bei Luftgeschwindigkeiten bis 100 km/h erlaubt. Der Windkanal ist Bestandteil des Laborbereichs «Strömungs- und Wärmelehre». Im Bereich «Werkstoffprüfung» stehen unter anderem je ein Gerät für die Härteprüfung sowie für die Messung der Zug- und Kerbschlagfestigkeit bereit. Im Bereich «Festigkeitslehre und Statik» faszinieren vor allem die Versuchsanordnungen für den Fachwerkbau (Knotentechnik) sowie das Polariskop. Mit Letzterem kann die Kerbwirkung (K-Faktor) bei Zugbelastung visualisiert werden. Imposant präsentiert sich auch der Laborbereich Fluidtechnik, wo an modernsten Hydraulik-Schulungsarbeitsplätzen Versuche durchgeführt werden.

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48