Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Juni 2016

Ausgabe 6 / Juni 2016 / ERFOLG 37 BWL bringt Dich weiter! Intensivstudiengänge Betriebswirtschaft im Fernlehrgang. BWL-Know-how für KMU An Führungskräfte aus Klein- und Mittel- unternehmen, die für ihre weitere Laufbahn die Kontroll- und Führungsinstrumente der BWL benötigen, richtet sich das Fernstudienangebot des Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel. Jeweils am 15. April und am 15. Oktober starten das «Intensivstudium Betriebswirtschaft» und das «Kompaktstudium Finanzmanagement». Am 15. Juni und am 15. Dezember beginnt der Zertifikatslehrgang Marketing. Zweimonatige Crash-Kurse in Rechnungswesen oder Marketing ergänzen das Weiterbildungsangebot. «Wir vermitteln den Teilnehmern in kompakter Form systematisch praxisrelevantes BWL-Wissen und bereiten sie darauf vor, es in einem KMU anzuwenden», sagt Studienleiter Dr. Ralf Andreas Thoma vom Betriebswirtschaftlichen Institut & Seminar Basel . Auf die Weiterbildungsbedürfnisse von Führungskräften und Nachwuchsmanagern, die sich zur Ergänzung ihres Fachwissens umfassende betriebswirtschaftliche Kenntnisse aneignen möchten, ist das Intensivstudium Betriebswirtschaft zugeschnitten. Das neun- bis zwölfmonatige berufsbegleitende Fernstudium gliedert sich in zehn Module: Neben einer Einführung geht es um das Rechnungswesen (Bilanz und GuV, Kosten- und Leistungsrechnung), um Controlling, Marketing, Finanzierung, Investiti- onsrechnung sowie zwei Kapitel der Unternehmensführung und einen Abstecher in die Volkswirtschaftslehre. Das Kompaktstudium Finanzmanagement richtet sich speziell an karriereorientierte Fach- und Führungskräfte aus dem Finanzbereich. Das berufsbegleitende Fernstudium umfasst alle im Finanzbereich relevanten Themen der Betriebswirtschaftslehre und dauert 6–9 Monate. Zeitlich und örtlich flexibel Das Fernstudium ist laut Dr. Ralf Andreas Thoma besonders für Erwerbstätige in KMU gedacht, die sich weiterbilden möchten, ohne dabei ihre momentane berufliche Stellung zu riskieren oder keine Zeit haben, regelmäßig an Abendkursen teilzunehmen. «Die modular aufgebauten Kurse sind so abgestimmt, dass die Teilnehmer zeitlich und örtlich flexibel das Aufgabengebiet studieren können.» Die Teilnehmer werden zudem individuell und persönlich durch den Studienleiter betreut. Besonderer Wert wird im Fernstudium auf die «Schnittstellenfähigkeit» als gefragteste soziale Kompetenz gelegt. Fachlich kompetente Mitarbeiter sollen das BWL-Rüstzeug erhalten, damit sie mit dem Controlling auf Augenhöhe diskutieren, Marketing und strategische Ansätze besser verstehen oder Projekte planen und finanzieren können. Aus- und Weiterbildung Über die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG Die Betriebswirtschaftliche Institut & Seminar Basel AG bietet seit 1999 als privates Weiterbildungsinstitut ein praxisorientiertes effizientes Studienangebot. Das Institut hat im März 2007 das eduQua-Zertifikat erhalten. Das Schweizerische Qualitätszertifikat für Weiterbildungs- institutionen wurde im März 2016 erneut bestätigt. Außerdem ist das Institut Mitglied im Schweizerischen Verband für Erwachsenenbildung (SVEB) und der European Association of Distance Learning (EADL). Weitere Infos unter www.bwl-institut.ch. Betriebswirtschaftliches Institut und Seminar Basel AG Dr. Ralf Andreas Thoma Wartenbergstrasse 9, 4052 Basel Telefon 061 261 2000 Telefax 061 261 6636 info@bwl-institut.ch www.bwl-institut.ch Betriebswirtschaftliches Institut & Seminar Basel AG Fernstudiengänge BETRIEBSWIRT- SCHAFT • Intensivstudium Betriebsökonomie • Zertifikatslehrgang Marketing • Crash-Kurs Rechnungswesen und Controlling Wartenbergstrasse 9, 4052 Basel, Telefon 061 261 2000 info@bwl-institut.ch, www.bwl-institut.ch

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48