Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe April/Mai 2017

Digital Ausgabe 4/5 / April / Mai 2017 / ERFOLG 15 Qualität zählt. Hochwertige Übersetzungen überzeugen Kunden und Interessenten Wussten Sie, dass bei 60 % der Unternehmen inkonsistente Unternehmenssprache der Grund für die Überarbeitung von Übersetzungen ist*? In allen Sprachen einheitliche und hochwertige Übersetzungen zu erstellen, bringt eben gewisse Herausforderungen mit sich. «Das hört sich übersetzt an…». Ein Satz, den niemand gerne von Kollegen hört, wenn diese über die neue Produktbroschüre, den Internetauftritt bzw. die technische Dokumentation sprechen. Und dann hat das Marketing eventuell auch noch den Produktnamen geändert? Eine von vielen ähnlichen Herausforderungen, die etliche Unternehmen tagtäglich beschäftigt. Gründe dafür gibt es einige: Fehlende Transparenz und Information im Unternehmen, wenn es um die Festlegung und Verwendung der Unternehmenssprache (Terminologie) geht. Wird die Übersetzung noch kurz vor Druck eigenmächtig verbessert, ist alles gut bis zum nächsten Produktupdate – denn die wertvollen Informationen, was warum geändert wurde, befinden sich im Kopf des Mitarbeiters, der hoffentlich noch im Unternehmen arbeitet und sich auch hoffentlich noch an die Änderungen erinnern kann, sie sind aber leider nicht zugänglich für das ganze Unternehmen. Hier können Übersetzungsspeicher zum Einsatz kommen, die eine gleichbleibende Übersetzungsqualität sichern und den sprachlich einheitlichen Auftritt des Unternehmens über alle Publikationen – und vor allem in allen Sprachen – ermöglichen. * Quelle: SDL-Umfrage «Wohin gehen die Trends in der Übersetzungsbranche» Anzeigen Veranstaltungstipp Einladung zur SDL Trados Roadshow am 18. Mai in Zürich Nehmen Sie an einem informativen Tag rund zum Thema Übersetzung teil! Wir starten in den Tag mit der Frage, wie sich technologische Fortschritte auf das Miteinander von Mensch und Maschine auswirken und welches Potential diese Kombination bieten kann. Anschliessend führen wir durch die neuen Funktionen der weltweit führenden Übersetzungssoftware. Am Nachmittag können Sie zwischen zwei Produktschulungen wählen: einmal ausgelegt auf Projektmanager, das andere ausgelegt auf Übersetzer. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen unter: http://bit.ly/SDLRoadshowZürich Wir freuen uns auf Sie! Hohe Qualität, in kürzerer Zeit, zu niedrigeren Kosten? Ja, das geht. Lange herrschte unter Unternehmen die einhellige Meinung, dass Qualitätsverbesserungen nur durch höheren Zeiteinsatz und höhere Kosten möglich seien. Diese drei Faktoren – Qualität, Zeit und Kosten – bilden das magische Dreieck. Alles auf einmal geht nicht!? Es geht. Dazu muss man nur den derzeitigen Übersetzungsprozess genauer unter die Lupe nehmen, um Schwachstellen zu identifizieren. Dort lassen sich dann ganz gezielt Lösungen einsetzen, die schon vielen Unternehmen zum Erfolg im mehrsprachigen Auftritt geholfen haben. Tipps für überzeugende und qualitativ hochwertige Übersetzungen – Profitieren Sie von Ihrem über viele Jahre aufgebauten (Sprach-) Wissen und verwenden Sie es wieder (Translation Memorys). Seit über 25 Jahren Ihr Spezialist für: Behinderten-Fahrzeuge und Umbauten aller Art Unterstützung bei Abklärungen mit STV-Ämtern, IV-Stellen oder anderen Kostenträgerstellen mobilcenter von rotz gmbh Tanneggerstrasse 5a, 8374 Dussnang Telefon 071 977 21 19 – Pflegen Sie eine allen Beteiligten (intern und extern) zugängliche Terminologie. – Egal, ob sie intern übersetzen oder die Arbeit auslagern – stellen Sie sicher, dass alle mit dem gleichen System arbeiten und so Synergien nutzen. – Speichern Sie wertvolles Wissen – das zum Teil über Jahre hinweg gesammelt wurden – an einem zentralen Ort, in einer zentralen Datenbank, die für alle zugänglich ist. Weitere Informationen und hilfreiche Tipps erhalten Sie unter: kontakt@sdl.com, www.sdl.com/de/ch Profitieren Sie von unserer Unterstützung Schauen Sie in unsere vielseitige Homepage: www.mobilcentergmbh.ch

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48