Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe April/Mai 2017

32 Aus- und Weiterbildung Die unternehmerische Zukunft anpacken Wie gehe ich mit Herausforderungen und Krisen um? Wie bereite ich mich und mein Unternehmen auf die Zukunft vor? Und wie gewinne ich neue Kunden? Unternehmen stehen vor einem Wandel – dieser bringt neue Herausforderungen und Chancen. Die Unternehmerschule liefert KMU-Chefs und Führungskräften die konkreten Werkzeuge für das erfolgreiche Meistern dieses Wandels. Weiterbildung als nachhaltiger Erfolgsfaktor für KMU Die Anforderungen an Unternehmen sind heute vielzählig und die Entwicklungen werden immer schneller. Das unternehmerische Umfeld ist geprägt von wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen. Gleichzeitig eröffnet die Digitalisierung vielen KMU neue Horizonte. Das bedeutet, dass Entscheidungsträger ihr unternehmerisches Denken und Handeln weiterentwickeln müssen, um erfolgreich zu bleiben. Weiterbildung ist ein zentrales Hilfsmittel, um sich und sein Unternehmen für die Zukunft zu wappnen. Mit dem Praxislehrgang «Unternehmerschule KMU / Gewerbe» unterstützt die Wyrsch Unternehmerschule AG Unternehmer / innen und Führungskräfte darin, ihren Betrieb im heutigen Umfeld erfolgreich zu führen und das betriebswirtschaftliche Wissen und Können gezielt aufzufrischen oder zu ergänzen. Marcel Burkart «Wir wollen den Unternehmern etwas für ihren Alltag mitgeben, das sie direkt umsetzen können, sie erfolgreicher macht und stärkt. Der Praxisbezug ist uns am wichtigsten. Dieses Jahr startet die Unternehmerschule bereits zum 66. Mal. Schweizweit haben über 1500 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen mit unserem Diplom abgeschlossen, darauf sind wir sehr stolz», so Marcel Burkart, Geschäftsführer der Wyrsch Unternehmerschule AG. Insbesondere Kleinst- und Kleinunternehmen sind nicht einfach «kleine Versionen» von grösseren Unternehmen, sondern haben zum Teil durch ihre regionale Verankerung ganz besondere Eigenschaften und Fragestellungen. Sie verfügen in ihrem Fachgebiet über einen ausgezeichneten Professionalitätsgrad. Der Garagist ist der Fachmann für Autos, und der Metzger weiss alles über die Verarbeitung von Fleisch. Machen sich diese Fachleute selbstständig oder führen sie ein wachsendes Unternehmen, ist Know-how gefragt, das über dieses Spezialwissen hinausgeht. Die hinzukommenden Herausforderungen zeigen sich in den Bereichen Steuern, Marketing, Recht, Versicherungen, Finanzierung, Unternehmens- oder Mitarbeiterführung. Genau solche Unternehmer-Persönlichkeiten spricht die Unter- «Unternehmerschule KMU / Gewerbe» und Lerninhalte «Unternehmerschule KMU / Gewerbe» im Überblick Ausgabe 4/5 / April / Mai 2017 / ERFOLG nehmerschule seit 1988 an und setzt damit auf die gezielte Stärkung der unternehmerischen Kompetenzen. Aus der Praxis für die Praxis In der Unternehmerschule eignen sich gestandene und angehende Unternehmer / innen, Führungskräfte und Nachfolger / innen von Familien-, KMU- und Gewerbebetrieben wirksames Wissen und Werkzeuge an und trainieren praxisorientiert ihr unternehmerisches Denken und Handeln. Wesentliche Vorteile dieses Weiterbildungsangebots sind die Konzentration des Unterrichts auf Abendstunden, frei von Hausaufgaben, kein Prüfungsdruck oder Projektarbeitsaufwand. Alle Themen werden praxisnah in einer «Lernwerkstatt» bearbeitet, was eine einfache Umset- Nächste Informationsveranstaltungen Goldau SZ 22. Juni 2017 Pfäffikon ZH 31. August 2017 Nächste Lehrgangsstarts Lenzburg AG 6. Juni 2017 Goldau SZ 12. September 2017 Pfäffikon ZH 26. Oktober 2017

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48