Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe April/Mai 2017

28 Gesundheit Der Chef hat plötzlich 30% mehr Sauerstoff im Hirn René Schmid Viele Mitarbeiter fragen sich was passiert ist und sind perplex, weil ihr Chef wieder nachfragt und sich Dinge merken kann, die er schon lange nicht mehr speichern konnte. Durch den Gang schlurfen wie ein Zombie, dies kannte jeder Mitarbeiter von ihm und war schon lange ein gewohntes Bild im Alltag. Und nun diese Vitalität, nur durch die Bemer Technologie? Unterdessen kennt die Medizin 45'000 diagnostizierte Krankheiten. Davon haben 90 % mit einer gestörten Durchblutung zu tun. Unser Körper wird zu 74 % von der Mikrozirkulation versorgt. Die Mikrozirkulation erfüllt die lebenswichtigste Transport- und Versorgungsaufgabe der 80 bis 100 Billionen Zellen des Körpers mit Sauerstoff und Nährstoffen. Sie ist der wichtigste Transportweg zur Entsorgung von Stoffwechselendprodukten. Eine eingeschränkte Mikrozirkulation kann viele Befindlichkeitsstörungen und Krankheiten verursachen oder begünstigen. Gründe der Beeinträchtigung der Mikrozirkulation Auch die Mikrozirkulation folgt dem Gesetz des Lebens und nimmt mit zunehmendem Alter ab. Ein Prozess, der bei vielen Menschen durch schädliche Umwelteinflüsse, schlechte Gewohnheiten und ungesunder Lebenswandel beschleunigt wird. Umweltgifte, Lärm, Stress, zu wenig Schlaf und Bewegung, ungesunde oder einseitige Ernährung, Nikotin- und Alkoholkonsum haben einen negativen Einfluss auf unsere Mikrozirkulation. Die Behandlungsmethode für den gesamten Organismus Die BEMER Therapie ist zur Prävention und zur begleitenden Therapie von Krankheiten geeignet, die durch eine gestörte Mikrozirkulation infolge einer verringerten Vasomotion (eigene Pumpbewegung der Kleinstgefässe) hervorgerufen werden. Eine gestörte Mikrozirkulation führt einen Grossteil der sogenannten Volkskrankheiten hervor. Mit der Bemer Therapie kann die Mehrzahl aller hausärztlichen Leiden behandelt werden. Anwendungbereiche – chron. degenerative Erkrankungen des Muskel-Skelettapparates – chron. Müdigkeit (z. B. bei chron. Belastung / MS) – chron. Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes, Fettstoffwechsel) – chron. Wundheilungsstörungen – akute und chronische Schmerzen – Leiden mit eingeschränkter Lebensqualität – Organinsuffizienz (z. B. Leber, multiple Organdysfunktion) – periphere arterielle Verschlusskrankheiten – Polyneuropathie infolge von Diabetes bzw. nach Krebsbehandlung Komfortabel und zeitgerecht Die Physikalische Gefässtherapie BEMER® ist ganz einfach und für jeden anzuwenden. Sie Ausgabe 4/5 / April / Mai 2017 / ERFOLG «Die Gesundheit ist alles, ohne Gesundheit ist alles nichts» Arthur Schopenhauer wird in vielen medizinischen Praxen und Kliniken zur prophylaktischen oder adjuvanten Behandlung eingesetzt. Auch im Sport leistet sie zur Trainingsunterstützung und Regeneration wertvolle Dienste. Den größten Nutzen erbringt sie jedoch in der regelmässigen Anwendung zu Hause oder am Arbeitsplatz. Die tägliche BEMER® Anwendung mit nur 2 x 8 Minuten erzielt das optimalste Ergebnis. So einfach kann es sein, so viel für seine Gesundheit zu tun. Nachgewiesen am Institut für Mikrozirkulation Berlin 27 % beschleunigte Vasomotion 29 % bessere Blutverteilung im kapillaren Netzwerk 31 % stärkerer venöser Rückstrom 29 % höhere Sauerstoffausschöpfung Oben genannte Werte sind maximale Angaben nach 30 Tagen Behandlung. Quelle: R. Klopp; Institut für Mikrozirkulation Berlin; 2010 Produkte aus Überzeugung Inzwischen wurde man auch in Washington auf die Bemer® Technologie aufmerksam. So haben die NASA und BEMER® eine Zusammenarbeit vereinbart, in deren Rahmen der Prototyp eines Raumanzugs entwickelt werden soll. Was jedoch genauso wichtig ist: Bemer® hat über 1 Million weltweit zufriedene Anwender. Machen auch Sie sich ein Bild davon, was BEMER für Ihr Wohlergehen tun kann. Probieren Sie es aus. Gesundheitsmanagement Bemer Technologie am Arbeitsplatz René Schmid, Loostrasse 7 8461 Oerlingen rene.schmid@bemermail.com www.impuls-bemergroup.com

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48