Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe April/Mai 2017

16 Energiepolitik Auf Schweizer Energie setzen Am 21. Mai stimmen wir über das 1. Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 ab. Eine fast fünfjährige politische Debatte findet dann vorerst einen Abschluss. Die Gegner der Energiestrategie machen mobil und behaupten, unsere Energieversorgung werde damit fahrlässig aufs Spiel gesetzt und gewaltige Kosten kämen auf uns zu. Beide Argumente sind falsch und verkennen die Realitäten. Ein grosser Teil der Wirtschaft, darunter auch Verbände wie der Schweizerische Gewerbe- verband, stellt sich mittlerweile hinter die Energiestrategie und sieht in ihr einen vernünftigen Weg in eine zuverlässige und bezahlbare Energiezukunft. Auch der Bundes- rat, eine grosse Mehrheit des Parlamentes, Kantone und Städte bejahen diesen gut schweizerischen Kompromiss. Aus Sicht der Wirtschaft ist klar: die Energiestrategie 2050, wie sie heute als moderate Lösung vorliegt, bringt die dringend nötige Planungs- und Investitionssicherheit. Sie weist der Schweiz den Weg in eine moderne und sichere Energieversorgung. Sie ist ein solider und typisch schweizerischer Kompromiss, der schrittweise umgesetzt wird und der unserem Land langfristig Wohlstand und Unabhängigkeit sichert. Erneuerbare Energieanlagen und ein Mehr an Energieeffizienz, geplant und installiert von Schweizer Unternehmen, darunter viele kleine Gewerbebetriebe, sind die tragenden Säulen der neuen Energieversorgung. Während der Import fossiler und nuklearer Energie vor allem Kosten verursacht, löst die Modernisierung der bestehenden Energieinfrastruktur Investitionen aus, die unser Land weiterbringen und fit für die Zukunft machen. Länder, die dieses Engagement verpassen, werden rasch und massiv an Über die AEE SUISSE Die AEE SUISSE vertritt als Dachorganisation der Wirtschaft für erneuerbare Energien und Energieeffizienz die Interessen von 22 Branchenverbänden und deren rund 15‘000 Mitgliedern, der Unternehmungen und der Energieanbieter aus den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Ihr Ziel ist es, die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger zu informieren, für eine nachhaltige Energiepolitik zu sensibilisieren und sich aktiv an der Gestaltung der wirtschaftlichen und energiepolitischen Rahmenbedingungen auf nationaler und regionaler Ebene zu beteiligen. www.aeesuisse.ch Wohlstand einbüssen. Das wollen wir nicht. Eine moderne und starke Schweiz setzt deshalb auf Schweizer Energie. Unter dem Dach «Schweizer Wirtschaft für die ES2050» haben sich bis heute gut 100 Unternehmen und Verbände zusammengeschlossen. Es ist eine breite Allianz vom Tourismus und Verkehr über die Bau- und Energiewirtschaft bis hin zu Exponenten der Finanz- und Versicherungswirtschaft. Allen gemeinsam ist die Überzeugung, dass dem ersten Massnahmenpaket zugestimmt werden muss, weil es gut ist für die Schweiz. «Auf Schweizer Energie setzen» heisst ihr Motto. Im Wesentlichen sprechen drei Gründe für das Energiepaket: Die Energiestrategie sichert Investitionen und fördert Innovation und Wachstum in der Schweiz Die Energiewelt verändert sich. Der Umstieg auf CO2-neutrale, erneuerbare Energiequellen ist ein globaler Trend. Für die Schweiz ist er eine grosse Chance. Als Schweizer Wirtschaft sind wir bereit, diese Herausforderung zu packen und erfolgreich umzusetzen. Wir haben alle Ressourcen, die es dafür braucht. Innovation treibt uns an. Wachstum und Wohlstand fühlen wir uns verpflichtet. Was wir brauchen sind verbindliche und verlässliche Rahmenbedingungen. Die Energiestrategie liefert dazu den richtigen Plan. Die Energiestrategie löst die Schweiz langfristig aus der fossilen Ausland-Abhängigkeit Die Schweizer Energieversorgung ist zu 80 % abhängig von Erdöl- und Gaslieferungen aus Ländern wie Russland, Kasachstan oder Libyen. Dafür zahlen wir rund 13 Milliarden Franken jährlich – oder CHF 1600 pro Kopf. Das muss nicht sein. Investitionen in den Aufbau eines modernen Energiesystems schafft Beschäftigung in der Schweiz und verhindert den einseiti- gen Mittelabfluss in Milliardenhöhe. Techno- Ausgabe 4/5 / April / Mai 2017 / ERFOLG logischer Fortschritt und Innovation bringen unser Land weiter. Auch dafür steht die Energiestrategie. Die Energiestrategie garantiert eine saubere, zuverlässige und bezahlbare Versorgung mit Schweizer Energie Länder mit einer modernen Energieinfrastruktur und energieeffizienten Gebäuden werden in Zukunft vorne weg marschieren. Wir handeln deshalb richtig, wenn wir unser Energieangebot und unsere Energienachfrage neu darauf ausrichten. Energie ist für jede moderne Gesellschaft essentiell. Deshalb müssen wir die dezentrale Produktion von und die Versorgung mit Energie selber in die Hand nehmen. Wir haben die Technologie, das Wissen und die Mittel, um diesen Wandel aktiv zu gestalten. Erst recht mit der Energiestrategie als vernünftigen Weg in eine zuverlässige und bezahlbare Energie- zukunft. Mitmachen und mitgestalten Unternehmen, die sich ebenfalls für die Energiestrategie stark machen wollen, sind eingeladen mitzumachen und sich der Wirtschaftsallianz anzuschliessen. Es darf nicht sein, dass am 21. Mai jene Kräfte gewinnen, die keine Alternative als den Status quo zu bieten haben. Gewinnen müssen jene Kräfte, die die Schweiz weiterbringen und unsere Entwicklung gestalten wollen. Auch deshalb lohnt es sich, mitzumachen und für die Vorlage einzustehen. Interessierte melden sich direkt auf www.es2050.ch. Stefan Batzli, Geschäftsführer AEE SUISSE Dachorganisation der Wirtschaft für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, www.aeesuisse.ch Zusatzinformationen: www.es2050.ch

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48