Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Dezember 2015

Das Büro – eine unfallfreie Zone? Die Statistik spricht eine deutliche Sprache: Mehr als jeder zweite Berufsunfall findet im Dienstleistungssektor statt. Auch Absenzen beispielsweise wegen Rückenleiden haben für Unternehmen oft weitreichende Folgen. Das Risiko, in einem Bürobetrieb zu verunfallen, wird stark unterschätzt. In Realität erfolgen mehr als die Hälfte aller anerkannten Berufsunfälle in Dienstleistungsbetrieben. So können lose Kabel, Teppichohren, offene Schubladen und Schranktüren, glatte oder nasse Flächen oder der unachtsam abgestellte Aktenkoffer zu tückischen Stolperfallen werden. Am Büroarbeitsplatz selber kommen zudem Beschwerden hinzu, die spezifisch mit der sitzenden Tätigkeit zu tun haben, so etwa Rückenbeschwerden, Verspannungen sowie Sehnen- und Muskelleiden. In der Schweiz gehen rund 1,6 Millionen Arbeitstage pro Jahr allein durch Muskel-Skelett-Leiden verloren. Und Ausfälle von Mitarbeitenden wiegen vor allem für KMU schwer, denn vielfach bleibt die Arbeit liegen, es muss ein Ersatz eingestellt oder Überzeit durch andere Mitarbeitende geleistet werden. Digitale Präventionsmittel mit konkreten Tipps Die Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS unterstützt Arbeit- geber dabei, ihre Verantwortung für Arbeits- sicherheit und Gesundheitsschutz wahrzunehmen und bietet verschiedene kostenlose Präventionsmittel (www.praevention-im-buero.ch): Die EKAS-Box gibt in einem virtuellen Büro praktische Tipps zu den Themen Unfallverhütung, Ergonomisches Arbeiten, Büroeinrichtung, Büro- Anzeigen Gesundheit Die EKAS-Box sowie die beiden Apps der EKAS-Checkbox geben Unterstützung bei der ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes planung, Gebäude / Unterhalt, Arbeitsorganisation und Selbstmanagement. Und mit den beiden kostenlosen Apps SafetyCheck und Ergo- Check der EKAS-Checkbox stehen zwei weitere Hilfsmittel zur Verfügung: Mit dem SafetyCheck können bei einem Bürorundgang Stolperfallen eruiert und behoben werden. Zudem lassen sich damit Sicherheitsvorkehrungen bei der Büroeinrichtung, bei Steighilfen, Transportmitteln, Markierungen und Fluchtwegen überprüfen, um Unfälle zu vermeiden. Im ErgoCheck sind verschiedene Lern- und Check-Videos enthalten, mit deren Hilfe sich der Büroarbeitsplatz ergonomisch einrichten und überprüfen lässt. ������ ����������� ������������� �������� ��� �������� ���� ����� � ����� ��� ������� ����������� ������������ 17 Mit der EKAS-Checkbox können die mit den Apps erfassten Daten am Computer aufgerufen werden. So hat man alle Ergebnisse stets im Überblick und wird an anfallende Aufgaben, wie bspw. die Behebung einer zuvor identifizierten Stolperfalle, erinnert (www.ekas-checkbox.ch). Und der Einsatz für mehr Sicherheit und Gesundheit im Büro wird belohnt: Mit leistungsfähigen Mitarbeitenden und weniger Absenzen. Eidgenössische Koordinationskommission für Arbeitssicherheit EKAS Fluhmattstrasse 1, Postfach 6002 Luzern, info@praevention-im-buero.ch ����� ���������� ��� ���������� ����� ������� ����� ����������� ����� ���� ��� ������������� ��������� ���� �� ����������� ��������� ��� ���������������� �������� ��� ���� �������� ��� ���� �� ������������������� ������������

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40