Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Oktober 2016

24 Auf dem Konto bei der Pensionskasse sammelt sich im Laufe der Zeit ein stattliches Sümmchen an. Das wirft immer wieder die Frage auf: Kann ich es mir auszahlen lassen? Und was muss ich dabei beachten? Grundsätzlich ist natürlich angedacht, dass dieses Kapital als monatliche Rente ausgezahlt wird und damit dem Lebensunterhalt im Alter dient. Es gibt aber auch bestimmte Voraus- setzungen, mit denen man vor der Pensionierung oder auch noch im Pensionsalter darauf Zugriff bekommt. Vor der Pensionierung Kapital aus der Pensionskasse auszahlen Bis drei Jahre vor der Pensionierung kann man sich das Kapital aus der Pensionskasse auszahlen lassen, wenn es zur Finanzierung von Wohn- raum verwendet wird, den man selbst bewohnt. Das volle Guthaben bekommt man allerdings nur bis zu einem Alter von fünfzig Jahren, darüber erhält man die Summe, die man als 50-Jähriger bekommen hätte, oder maximal die Hälfte der Freizügigkeitsleistung. Sollte sich die Vorsorgeeinrichtung in einer Unterdeckung befinden, kann sie die Auszahlung ablehnen oder zumindest aufschieben. Auszahlung bei Selbständigkeit Macht man sich selbständig und unterliegt deshalb nicht mehr der beruflichen Vorsorge, so kann man ebenfalls das Kapital aus der Pen- sionskasse beziehen. Eine weitere Möglichkeit gibt es, wenn man die Schweiz verlässt und ins Ausland umzieht. Allerdings ist – bei einem Umzug in ein EU- Land oder in ein EFTA-Land – die Auszahlung des Kapitals aus der Pensionskasse nur dann möglich, wenn man in dem neuen Land nicht versicherungspflichtig ist. Im Pensionierungsalter Kapital aus der Pensionskasse auszahlen Auch wer bereits pensioniert ist, hat noch Chancen sich Kapital aus der Pensionskasse auszahlen zu lassen. Es gibt sogar einen gesetz- lichen Anspruch auf ein Viertel aus dem Alterskapital, das zum obligatorischen Teil der zweiten Säule zählt. Es ist möglich, dass die Vorsorgeeinrichtung eine Frist vorgibt. Diese darf maximal drei Jahre betragen. Häufig sorgt diese Anmeldefrist für Ärger und Unmut, weil man als Versicherter nicht davon wusste. Hier sollte man sich also unbedingt rechtzeitig informieren. In der Regel liegt diese Frist zwischen drei und zwölf Ausgabe 10 / Oktober 2016 / ERFOLG Kapital aus der Pensionskasse auszahlen lassen Lorenz Fuchs Anzeigen Versicherung Monaten. Darüber hinaus hat die Vorsorgeeinrichtung noch weitere Möglichkeiten: Sie kann ihrerseits auch eine komplette Kapitalabfindung möglich machen oder im Falle eines geringfügigen Alterskapitals (hier sprechen wir von weniger als 10 % der AHV-Mindestaltersrente) auch eine Kapitalabfindung anstatt der Rente auszahlen. Wichtig: Ehegatten und eingetragene Partner müssen der Barauszahlung zustimmen. Denken Sie an eine Barauszahlung aus der Pensionskasse? Sich das Kapital aus der Pensionskasse auszahlen zu lassen, kann in dem einen oder anderen Fall sehr sinnvoll sein. Man darf aber nicht außer Acht lassen, welche Konsequenzen ein solcher Schritt für die spätere Rente hat. Sollten Sie sich deshalb nicht sicher sein, ob Sie den Schritt gehen sollen, steht Ihnen Lorenz Fuchs als Ihr Finanzoptimierer zur Seite. Gemeinsam mit ihm treffen Sie die für Sie richtige und passende Entscheidung. Fuchs Finanz Consulting GmbH Schiller 31, 6440 Brunnen Telefon 041 820 29 29 Mobile 079 433 78 74 info@fuchsfinanzconsulting.ch www.fuchsfinanzconsulting.ch

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48