Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Erfolg Ausgabe Oktober 2016

Ausgabe 10 / Oktober 2016 / ERFOLG Interview 19 «Die Digitalisierung und die Tele- medizin ermöglichen es vielen Patienten, länger zu Hause zu leben und dennoch eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung zu erhalten.» Die Internationalisierung wird uns sicherlich auch neue Inputs für die Telemedizin in der Schweiz liefern. Bedürfnisse, die in anderen Ländern erkannt werden (z.B. im Bereich der Digitalisierung), können auch einem Bedürfnis des Schweizer Marktes entsprechen und insofern dann auch für die Schweiz relevant werden. Die Digitalisierung schreitet auch im Gesundheitswesen mit grossen Schritten voran. Wie wird sich dadurch auch Ihr Geschäft weiterentwickeln? Wo sehen Sie insbesondere weitere Einsatzgebiete der Telemedizin? Sicherlich werden zukünftig immer mehr Personen ihre Körperfunktionsdaten und Verhaltensdaten messen. Dank dem Einsatz von Sensoren werden Patienten beispielsweise ihre Blutdruck- oder Blutzuckerwerte messen und automatisch übermitteln können. Insbesondere chronisch kranke Patienten können davon profitieren. Die Digitalisierung und die Telemedizin ermög- lichen es vielen Patienten, länger zu Hause zu leben und dennoch eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung zu erhalten. Durch die Digitalisierung können längerfristig vermutlich auch gewisse Routineprozesse automatisiert werden, ohne dass die medizinische Qualität darunter leidet, jedoch die Servicequalität an anderen Orten steigen kann. In der Schweiz führt Medgate das grösste ärztlich betriebene Telemedizinische Zentrum in Europa. Wie viele Ärzte arbeiten für Medgate und wie viele Konsultationen sind zu bewältigen? Im Medgate Telemedicine Center in der Schweiz arbeiten 70 Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen. Hauptsächlich Allgemeinmediziner, aber auch Spezialisten wie zum Beispiel Kinderärzte, Gynäkologen, Dermatologen, Urologen etc. Im Jahr 2015 verzeichneten wir 725’000 Telekonsultationen, die Tendenz für 2016 ist steigend. An einzelnen Spitzentagen können es schon mal bis zu 5000 Patientenkontakte sein. Eine optimale Planung ist für uns daher ein absolutes Must. In verschiedenen Fachbereichen und Regionen herrscht ein Ärztemangel. Haben Sie keine Schwierigkeiten, Ärzte zu rekrutieren? Auch wir spüren den Fachkräftemangel. Mit innovativen und attraktiven Arbeitsmodellen können wir aber Ärzte für eine Tätigkeit bei Medgate begeistern. So können die Ärzte des Telemedicine Center beispielsweise im Home-Office arbeiten – etwas, dass es im Bereich der Medizin sonst kaum gibt. Ausserdem bieten wir all unseren Ärzten (Telemedicine Center und Health Center) auch tiefe Teilzeitpensen. Mit beiden Möglichkeiten sprechen wir auch Ärztinnen und Ärzte an, die ohne diese Möglichkeiten aus dem Beruf ausscheiden würden, zumindest vorübergehend. Zum Beispiel, weil sie Familie und einen anspruchsvollen Beruf nicht unter einen Hut bringen könnten. Was macht Medgate für die bei Ihnen arbeitenden Ärzte als Arbeitgeber darüber hinaus attraktiv? Einerseits sind dies sicher die genannten flexiblen Arbeitsmodelle. Nebst dem Home-Office und den Teilzeitpensen bieten wir unseren Ärzten auch die Möglichkeit, eine telemedizinische Tätigkeit mit einer Praxistätigkeit in einem unserer Health Center zu kombinieren. Andererseits schätzen die Ärzte auch die Interdisziplinarität, auf die sie in ihren Teams bei Medgate treffen und die Tatsache, dass sie sehr selbstständig arbeiten können und trotzdem von den Vorteilen einer Anstellung und eines grossen Teams profitieren. Im Bereich der Telemedizin sehen ausserdem viele Ärzte eine neue, vielseitige Herausforderung, bei der sie sich voll und ganz auf die Medizin konzentrieren können, denn administrative Aufgaben sind auf ein absolutes Minimum reduziert. Zum Unternehmen Medgate ist einer der führenden Anbieter für integrierte ambulante Gesundheitsversorgung in der Schweiz. Das Medgate Telemedicine Center, die Medgate Health Centers und das Medgate Partner Network arbeiten integrativ zusammen. Dank dieser Vernetzung von Telemedizin und Ärztezentren sowie externen Spezialisten und Grundversorgern ist eine umfassende, effiziente und qualitativ hochstehende Betreuung unserer Patienten garantiert. Mittels des jüngsten Geschäftsbereichs, Medgate International, wird das erfolgreiche Konzept auch ins Ausland exportiert. «Medgate ist und bleibt auch weiterhin ein neutraler Player im Schweizer Gesundheitswesen.» Seit Jahresbeginn ist Aevis Victoria mit 40 % als Minderheitsaktionärin an Medgate be- teiligt. Über die Auslandsexpansion hinaus – wo liegen die Schwerpunkte dieser Partnerschaft? Aevis Victoria teilt die strategische Ausrichtung von Medgate hinsichtlich einer nachhaltigen Integrierten Versorgung. Das Investment von Aevis Victoria ermöglicht Medgate eine stabile und nachhaltige Wachstumsfinanzierung in allen Geschäftsbereichen. Gehen die Pläne soweit, dass ein Patient Ihr Telemedizinisches Zentrum konsultiert, sich in einem Medgate-Ärztezentrum erstbehandeln lässt und dann in eine Swiss Medical Network-Klinik von Aevis eintritt? Nein. Medgate ist und bleibt auch weiterhin ein neutraler Player im Schweizer Gesundheitswesen. Wir überweisen unsere Patienten bei Bedarf an den für sie und ihr medizinisches Anliegen optimalen Leistungserbringer. In gewissen Fällen kann es durchaus sein, dass Patienten in eine Klinik des Swiss Medical Network verwiesen werden, bei der Entscheidung richten wir uns jedoch immer nach unseren medizinischen Standards, der medizinischen Notwendigkeit, sowie den Bedürfnissen des Patienten. Neben dem Telemedizinischen Zentrum und einem Partner-Netzwerk sind Ihre Ärzte- zentren in Zürich und Solothurn ein wichtiger Teil des integrierten Versorgungsmodells. Sind weitere Ärztezentren geplant? Ja, Medgate plant, in den kommenden fünf Jahren zwischen acht und zehn weitere Ärzte- zentren in der ganzen Schweiz aufzubauen. Die Medgate Health Centers erlauben es uns auch, exemplarisch aufzuzeigen, wie die Inte- grierte Versorgung als Zusammenarbeit zwischen Telemedizin und niedergelassenen Ärzten aussehen kann. Herr Fischer, herzlichen Dank für das Interview. Moneycab.com Helmuth Fuchs Sternenweg 12, 8840 Einsiedeln Mobile 041 79 421 05 09 helmuth.fuchs@moneycab.com www.moneycab.com

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32
Page 33
Page 34
Page 35
Page 36
Page 37
Page 38
Page 39
Page 40
Page 41
Page 42
Page 43
Page 44
Page 45
Page 46
Page 47
Page 48