Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

01/2017

20 TUI Kreuzfahrten Entdecken Sie gemeinsam mit der Wohlfühlflotte Mein Schiff ® von TUI Cruises das Land der großen Weite. Modernste Großstädte und echte Naturparadiese: Nordamerika ist das perfekte Ziel für alle, die auf der Suche nach einer einmaligen Mischung aus kosmopolitischem Treiben und wunderschönen Naturerlebnissen sind. Zwei einzigartige Routen stehen zur Auswahl: Nördliche Route mit Kanada – kulturell und naturbelassen; Südliche Route mit Bahamas – vielfältig und exotisch. Beide Routen lassen sich zu einer einmaligen 3-wöchigen Reise kombinieren. Nachfolgend möchten wir Sie über die Highlights der Nordamerikaroute von Mein Schiff ® von TUI Cruises informieren. Nördliche Route: Besonders lange Liegezeit in Bayonne (New York) bietet ausreichend Zeit, um die Metropole zu erkunden. Naturliebhaber werden mit umwerfenden Ausblicken auf bezaubernde Küstenlandschaften voll auf ihre Kosten kommen. Vielseitige Museen und historische Herrenhäuser aus der Kolonialzeit werden nicht nur auf Kulturinteressierte Faszination ausüben. Traumhafte weiße Strände und atemberaubende blaue Lagunen laden Erholungssuchende zum Entspannen ein. Sämtliche weltberühmte Sehenswürdigkeiten, die man aus New York kennt - von Empire State Building über Brooklyn Bridge bis hin zur Freiheitsstatue - sollen auf die eine oder andere Art im Programm sein. Die Stadt Boston, die Neuenglands größte Stadt ist und trotzdem in vielen Stadtteilen wie ein Städtchen wirkt und überall einen ganz besonderen Flair verspüren läßt, ist schon eine Attraktion an sich. Unweit von Boston befindet sich auch Cambridge, wo sich die Elite-Uni Harvard University (gehört zur sog. Ivy-League) befindet. Hauptattraktion in der Umgebung ist der wirklich umwerfende Acadia National Park: Landschaftlich ein Traum! Dorthin werden aller Voraussicht nach auch eine Vielzahl an Ausflügen führen; von Panoramafahrten über Wanderungen. Sydney, die größte Stadt auf Cape Breton, ist idealer Ausgangsort, um die Sehenswürdigkeiten im Umland zu erkunden. Über Straßen mit meist sehr schönen Aussichten gelangt man z.B. zum Fort Louisbourg, einer teils rekonstruierten französischen Festungsstadt aus dem 18. Jahrhundert, wo man das Leben der damaligen Zeit nachempfinden kann. Oder zur Alexander Graham Bell National Historic Site, die auch jene Besucher faszinieren wird, die vor ihrem Besuch den genialen Erfinder hauptsächlich mit der Erfindung des Telefons in Verbindung gebracht haben. Über seine vielfältigen Interessen, zu denen auch das Fliegen und Drachensteigen gehörte, sowie über das packende Leben des www.urlaubswelt.at · 07662 / 2345-0 Talents wird man hier bestens informiert. Noch dazu ist der Ausblick von dem Ort aus fantastisch! Naturliebhaber werden bei atemberaubenden Landschaftsfahrten mit herrlichen Ausblicken auf die kanadische Küstenlandschaft des Cabot Trails voll auf ihre Kosten kommen. Die Route des Cabot Trails wird in verschiedenen Zeitschriften immer wieder als eine der schönsten Panoramarouten überhaupt gelobt. Halifax; Die gastfreundliche Stadt erwartet Besucher mit einer sehr schönen Wasserfront. Vom Citadel Hill, der über der Stadt thront, kann man die Stadt und den Hafen sehr gut überblicken. Jeden Tag zu Mittag wird hier die Noon-Day-Gun gefeuert. Auch mit Amphibienfahrzeugen lässt sich die Stadt zu Wasser und zu Land sehr gut erkunden, während man auch etwas über die teils tragische Geschichte der Stadt erfahren kann. Hierzu gehört auch, daß viele Opfer der Titanic auf 3 Friedhöfen in der Stadt zu Grabe getragen wurden. Auf einem dieser Friedhöfe, dem Fairview Lawn, können auch Besucher den Opfern gedenken. Mehr über die Geschichte der Einwanderer erfahren Besucher in dem mit viel Liebe zum Detail gestalteten Canadian Museum of Immigration at Pier 21, einer sehenswerten, modernen Ausstel-

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28