Get the FLASH PLAYER to view this magazine:

Get Adobe Flash player

- or -

View as HTML version

Trailparadies im Süden Österreichs

GROSSE SEERUNDE UM DEN WEISSENSEE 30,5 km, 793 hm; Anspruch: schwer STARTPUNKT: Weissensee Haus, Techendorf BESCHREIBUNG: Direkt vom Seeufer weg führt die Tour in die Berge – atemberaubende Seeblicke an vielen Aus- Mountainbike sichtspunkten sind inklusive. Die Strecke überwindet zunächst rund 400 Höhenmeter. Wer will, kann noch 300 Höhenmeter mehr mitnehmen und gelangt zur urigen Almhütte auf der Techendorfer Gütesiegel STANDARD Alm. An der LängeOstseite 30,5 des km Sees Schwierigkeit kann schwer Bewertungen (0) Höhenmeter 1231 m Kondition man direkt am Erlebnis Ufer „andocken“. Die Tour 1231 führt m dann Technik noch einmal in die Berge, Landschaft über schöne Dauer Almen zur 4:00Bodenalm h mit eigener Käserei, zum Paterzipf, einem der ruhigsten Plätze Empfohlene Jahreszeiten J F M A M J J A S O N D rund um den See, und schließlich zurück nach Techendorf. Große Seerunde -Weissensee WEISSENSEE- HAUS, TECHENDORF NAGGL PATER- ZIPF 1 MÖSEL WEISSEN- BACH Kartengrundlagen: outdooractive Kartografie; Deutschland: Geoinformationen ©Vermessungsverwaltungen der Bundesländer und BKG (www.bkg.bund.de), ©GeoBasis-DE/ GEObasis.nrw 2014, Österreich: ©1996-2014 here. All rights reserved., ©BEV 2012, ©Land Vorarlberg, Italien: ©1994-2014 here. All rights reserved., ©Autonome Provinz Bozen – Südtirol – Abteilung Natur, Landschaft und Raumetwicklung, Schweiz: Geodata ©swisstopo (5704002735) NAGGLER ALM RUNDE 15,6 km, 645 hm; Anspruch: schwer STARTPUNKT: Weissensee-Haus, Techendorf BESCHREIBUNG: Eine herrliche Tour mit wunderbaren Ausblicken hinunter auf den Weissensee. Die Route: Vom Weissensee-Haus rechts über die Süduferstraße nach Unternaggl. Kurz nach den Tennisplätzen Sonnenhof vom Asphalt rechts auf eine Forststraße, die kurvenreich bis zur Kreuzung Kohlröslhütte – Naggler Alm führt. Nun rechts Richtung Naggler Alm. Kurz danach nochmals rechts abbiegen, über einen sehr kurzen, aber „würzigen“ Anstieg bis zum Almgebiet. Vorbei am Ritschafts Bründl und tollen Aussichtspunkten auf den See fahren wir zurück zum Weissensee-Haus. WEISSENSEE- HAUS, TECHENDORF REGION WEISSENSEE 18 19 FOTOS: Steinthaler, Weiseensee Information, Franz Gerdl, Sabine Weyrer MOUNTAINBIKE TRAIL WEISSENSEE 3 km, 370 hm; Anspruch: mittel STARTPUNKT: Bergstation Weissensee Bergbahn BESCHREIBUNG: Der erste MTB-Single-Trail der Region Weissensee, mit Übungs-Parcours am Ende des Trails. Rund 3 km Downhill mit 370 Höhenmetern – ein Bike-Erlebnis der besonderen Art: Wurzelwege, Spitzkehren, Steilkurven und Wellenbahnen. Anfänger wie Fortgeschrittene erleben eine Mischung aus anspruchsvollen und leichteren Streckenabschnitten und ein herrliches Bergpanorama. Den Trail-Einstieg an der Bergstation erreicht man mit der Weissensee Bergbahn (MTB-Transportsessel), oder wahlweise über die Mountainbikestrecke MW5 Naggler Alm. ÜBUNGS- PARCOUR BERGSTATION WEISSENSEE BERGBAHN DAS IST DIE REGION NATURPARK WEISSENSEE Der Weissensee ist umgeben von den Gailtaler Alpen. Ein idealer Platz für einen Mountainbike- Urlaub im herrlichen Naturraum, verbunden mit Wassersport am reinsten Badesee der Alpen. • Die Region wurde kürzlich mit dem „Europäischen Preis für Tourismus und Umwelt“ ausgezeichnet, und zum Naturpark erklärt. • Der Weissensee ist der reinste Badesee der Alpen. Hier können Sie die ideale Kombination eines Berg- und See-Urlaubs erleben. • Biken durch abwechslungsreiches Gelände mit knackigen Anstiegen und anspruchsvollen Downhills. • Elf Mountainbike-Strecken mit 150 km Länge und in allen Schwierigkeitsgraden führen in die umliegende Bergwelt. • Viele Touren eignen sich gut für (Wieder-) Einsteiger, da die Steigungen zum größten Teil nicht so hoch sind • Anschluss an weitere 650 km markierte Mountainbike- Strecken im Gitsch-, Gail- und Lesachtal. ALLE INFOS UND BUCHUNGEN: Weissensee Information Techendorf 78, 9762 Weissensee Tel. +43 (0) 47 13/22 20-0 E-Mail: info@weissensee.com www.weissensee.com

Page 1
Page 2
Page 3
Page 4
Page 5
Page 6
Page 7
Page 8
Page 9
Page 10
Page 11
Page 12
Page 13
Page 14
Page 15
Page 16
Page 17
Page 18
Page 19
Page 20
Page 21
Page 22
Page 23
Page 24
Page 25
Page 26
Page 27
Page 28
Page 29
Page 30
Page 31
Page 32